Ybbs

16. Mai 2019 10:40; Akt: 16.05.2019 12:33 Print

Asylheim wird geschlossen und in Gasthaus umgebaut

Das langjährige Ybbser Asylheim am Schiffmeisterplatz schließt mit 30. Juni, stattdessen entstehen Wohnungen und ein Gasthaus.

Dienstbier, Mayer und Schroll vor dem Haus. (Bild: Gemeinde Ybbs)

Dienstbier, Mayer und Schroll vor dem Haus. (Bild: Gemeinde Ybbs)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eines der ältesten Asylheime in Niederösterreich wird geschlossen und umfunktioniert. Grund sind die sinkenden Zahlen der Asylwerber im Land sowie die Pensionierung der Besitzerin. 1980 als Gasthof eröffnet, betrieb die Familie Mayer seit 1981 das Haus am Schiffmeisterplatz in Ybbs an der Donau (Bez. Melk) als Flüchtlings-/Asylheim.

1987 übernahm Doris Mayer das Haus ihrer Mutter und führte es bis 2019, jetzt geht sie in Pension und das Haus soll eine neue Funktion bekommen. Einerseits wird das Gebäude vom erfahrenen Gastronom Markus Dienstbier künftig wieder als Gasthaus geführt und andererseits sollen die Quartiere an Wohnungssuchende vergeben werden – die Renovierung läuft bereits. Dabei denkt man vor allem an Polizeischüler. In Ybbs befindet sich die Bildungsakademie des Innenministeriums.

Vertrag endet Ende Juni

Die Zahl der Asylwerber in Ybbs sank zuletzt stetig. 2015 nach der großen Flüchtlingswelle waren es noch 119 (die vorgeschriebene Quote war damit sogar klar übererfüllt), Jahr für Jahr wurden es weniger, derzeit sind es nur noch 47. Jene, die im Haus von Doris Mayer wohnen, werden umquartiert. Der Vertrag mit dem Land endet am 30. Juni.

"Wir sind in unserer Stadt unserer Verantwortung bei der Asylpolitik immer gezielt nachgekommen. Selbstverständlich werden die Stadtgemeinde Ybbs und alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer den Integrationsprozess fortsetzen. Mein großer Dank gilt an dieser Stelle allen ehrenamtlichen Bürgerinnen und Bürgern vom Verein 'Vielfalt nutzen in Ybbs', den Blaulichtorganisationen, Pfarre, Caritas, Diakonie, Volkshilfe und dem Hilfswerk", sagt Bürgermeister Alois Schroll.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Thalkötter am 16.05.2019 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so !!

    Asylheime braucht ausser ein paar Raufhanseln aus aller Herren Länder keiner ! Gasthäuser hingegen will jeder haben !

  • Christian am 16.05.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Na hoffentlich...

    ...bezahlt die Renovierung nicht auch der österreichische Steuerzahler !? ;)

    einklappen einklappen
  • Graubart am 16.05.2019 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Gasth.

    Endlich ein gute Nachricht

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 17.05.2019 08:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die Geldquelle versiegt

    Findet man wieder zu den Wurzeln? Es war doch als Gasthaus geplant, oder?

  • Trankler09 am 16.05.2019 17:01 Report Diesen Beitrag melden

    Gastwirtschaft

    Hoffentlich wirds kein Nichtraucherlokal. Sonst wirds nix mitm Gschäft.

  • Graubart am 16.05.2019 15:06 Report Diesen Beitrag melden

    Gasth.

    Endlich ein gute Nachricht

  • Thalkötter am 16.05.2019 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gut so !!

    Asylheime braucht ausser ein paar Raufhanseln aus aller Herren Länder keiner ! Gasthäuser hingegen will jeder haben !

  • Christian am 16.05.2019 12:50 Report Diesen Beitrag melden

    Na hoffentlich...

    ...bezahlt die Renovierung nicht auch der österreichische Steuerzahler !? ;)

    • Peter am 16.05.2019 15:28 Report Diesen Beitrag melden

      Danksagung

      Als Dank, die Flüchtlinge...

    einklappen einklappen