NÖ/Wien

15. März 2019 12:06; Akt: 15.03.2019 14:53 Print

Auch 1.300 Schüler aus NÖ streiken für das Klima

Geschätzt 15.000 Schüler streiken heute für eine bessere Klimapolitik. Darunter auch Hunderte aus NÖ, die gesammelt nach Wien pilgerten.

Bildstrecke im Grossformat »
Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. Am Heldenplatz in Wien. "Bremse ziehen, Herr Hofer", steht auf einem Schild am Heldenplatz. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, am Heldenplatz in Wien. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, am Heldenplatz in Wien. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo in der Mariahilfer Straße. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Klima-Demo "Fridays for Future" am Wiener Karlsplatz. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Eisenstadt. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, am Hauptplatz in Graz. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Linz. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Linz. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Graz. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Innsbruck. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Eine "FridaysForFuture"-Demonstration am Freitag, 15. März 2019, in Bregenz. Weltweit werden am Freitag Schüler gegen die Klimapolitik ihrer Regierungen protestieren. In Österreich hat die Organisation "FridaysForFuture" in fast allen Landeshauptstädten zu Schulstreiks und Demos ausgerufen. Der Ablauf der Klima-Demo in Wien. Die Routen der Klima-Demo in Wien.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Heldenplatz vor der Wiener Hofburg ist heute zum Bersten voll. Laut Schätzungen von "Greenpeace" streiken derzeit 15.000 Schüler, um sich für eine bessere Klimapolitik einzusetzen – den Live-Ticker dazu finden Sie hier.

Umfrage
Ist es okay, wenn Schüler in der Schulzeit zur Demo gehen?

AKS: "Rund 1.300 Schüler aus NÖ hier"

Darunter sind auch zahlreiche Schüler aus Niederösterreich. Die "Aktion kritischer SchülerInnen Niederösterreich" organisierte Freitagfrüh Sammelpunkte an diversen Bahnhöfen in NÖ (Amstetten, St.Pölten, Krems, Wiener Neustadt, Mödling, Hollabrunn und Schwechat), um geschlossen nach Wien zu fahren. AKS-NÖ-Geschäftsführer Fabian Schweiger spricht auf "Heute"-Anfrage von rund 1.300 Schülern, die sich das Recht, für eine angemessene Klimapolitik auf die Straße zu gehen, nicht nehmen ließen.

Und das, obwohl der nö. Bildungsdirektor per Erlass ausrichten ließ, dass das Fernbleiben vom Unterricht in dem Fall unzulässig ist. "Ich begrüße grundsätzlich das Engagement der Schülerinnen und Schüler für den Klimaschutz. Demos und Kundgebungen können aber nur außerhalb der Unterrichtszeit erfolgen. Der geplante Schulstreik ist kein Entschuldigungsgrund für das Fernbleiben vom Unterricht", so Johann Heuras.

Heftige Kritik gab es diesbezüglich von den Grünen – mehr dazu hier. Grünen NÖ-Bildungssprecher Georg Ecker unterstützt den Streik, ebenso wie Neos NÖ-Chefin Indra Collini, die ihrem Sohn die Teilnahme an der Demo erlaubt. Sie ist heute gemeinsam mit ihm in Wien, um zu streiken.

Georg Ecker betonte erneut, dass die Bewegung "Fridays for Future", ebenso wie das Klimavolksbegehren, wichtig seien. "Wir als einzelne können einen kleinen Beitrag leisten. Die Politik kann einen sehr großen Beitrag leisten. Sie muss daher endlich handeln", so Ecker, der im Alltag auf palmölfreie Produkte verzichtet und besonders auf Müllvermeidung achtet, wie er in der "#deinetatzählt"-Challenge verriet.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Wiener am 15.03.2019 13:31 Report Diesen Beitrag melden

    überflüssig

    Sie hätten der Umwelt und dem Klima den Energieverbrauch sparen sollen den es gekostet hat die ganze Meute nach Wien zu verfrachten. Sie sollten besser alle in der Schule sitzen und was vernünftiges lernen. Keine Ahnung vom richtigen Leben aber schon auf der Straße herumstehen? Was wollen die mal werden? Berufs-Demonstrant?

  • Katharina am 15.03.2019 14:18 Report Diesen Beitrag melden

    Gast

    Das sind genau die Jugendlichen die 2 Meter vor einem Mistkübel Dosen, getränkeflaschen etc. wegwerfen. Klimaschutz beginnt mit Umweltschutz meine Lieben

  • isabella am 15.03.2019 13:48 Report Diesen Beitrag melden

    ich würde gerne

    von einen dieser dummen demostranten wissen was sie damit bezwecken wollen mit diesen unnötigen demos glauben die allen ernstes das sich durch die demos irgend etwas am klima ändern wird? die sollten lieber in der schule sitzen und was lernen demonstrieren können sie in der freizeit

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Kannitverstan am 19.03.2019 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Streik der Smombies

    Und langsam beginnen wieder die Planungen für den Flug in die Ferien.

  • Lilly am 16.03.2019 13:25 Report Diesen Beitrag melden

    Perfekte Ausrede

    Perfekte Ausrede nicht zum Unterricht zu gehen! Die sollen am Wochenende demonstrieren und wie schon erwähnt sollen sie die Dosen und Tschickstummel nicht auf die Strasse werfen!!!! Affentheater das ganze !

  • Joachim Resch am 16.03.2019 11:22 Report Diesen Beitrag melden

    Mist

    Wenn die Jugend nicht alles beim Autofenster hinaus schmeissen würde hätten wir eine saubere Umwelt! Damit meine Ich Aludosen,Fastfoodverpackungen User.

  • Herr Rossi am 16.03.2019 10:22 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchler

    Das war kein Streik, sondern ganz gewöhnliches Schulschwänzen zum Zwecke einer Demonstration. Sie hätten alle gleich ihre Telefone abgeben und künftig darauf verzichten sollen,der Umwelt zu liebe.

  • Spucki am 16.03.2019 02:49 Report Diesen Beitrag melden

    Ach ne

    ....und ne Schulschwänzerin Schweden soll den Nobel Preis kriegen, eingentlich ne frechheit, bei uns gabs nen Eintrag ins Mitteillungsheft. ..ich glaub sowieso die meisten gingen zu Demos,..für nen freien Tag,......und in den Ferien dann mit Flieger nach Maallee,......