Bezirk Amstetten

22. November 2017 13:15; Akt: 22.11.2017 11:39 Print

Täter (16) biss Mitarbeiter bei Bank-Diebstahl in Arm

Misslungener Coup in Sankt Valentin (Amstetten): Ein 16-jähriger Rumäne wollte beim Wechslen in der Bank Geld stehlen, wurde ertappt und rastete aus.

Der Überfall auf die Bank konnte vereitelt werden. (Bild: iStock)

Der Überfall auf die Bank konnte vereitelt werden. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In einem Geldinstitut in St. Valentin ist am Dienstagnachmittag ein Diebstahl vereitelt worden. Ein 16-Jähriger wurde festgenommen und in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Die Beute wurde sichergestellt.

Der verdächtige Jugendliche, ein rumänischer Staatsbürger, soll die Bank mit dem Vorsatz aufgesucht haben, Bargeld zu stehlen. In englischer Sprache wollte er bei einer Angestellten Scheine gewechselt haben. Während des Zählvorganges in einem Nebenbüro nahm er aus einer Lade Bargeld an sich und versteckte die Scheine in einer von ihm mitgebrachten Zeitung.

Glasschiebetüre öffnete sich nicht

Ein weiterer Angestellter bemerkte dies, wollte den Verdächtigen zur Rede stellen und hielt ihn am Arm fest. Der 16-Jährige riss sich los und lief zum Ausgang. Weil sich die Glasschiebetür nicht sofort öffnete, holte der Mitarbeiter den Beschuldigten ein und hielt ihn erneut fest. Der Jugendliche leistete heftige Gegenwehr und biss einen von den zu Hilfe geeilten Mitarbeitern in den Unterarm.

Das gestohlene Geld war bei der Rangelei zu Boden gefallen. Eine Kundin verständigte über Notruf die Polizei. Die weiteren Erhebungen ergaben, dass ein 49-jähriger Landsmann den Tatverdächtigen zu dem Geldinstitut chauffiert haben soll. Der mutmaßliche Komplize wurde angezeigt, der 16-Jährige sitzt in Haft.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Patriot5611 am 22.11.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ab nach Hause mit ihm!

    Ab nach Hause mit ihm! Mit "nach Hause" meine ich Rumänien! Daten speichern und Einreiseverbot auf Lebenszeit. Gilt auch für seinen Komplizen.

    einklappen einklappen
  • Besorgter Bürger am 22.11.2017 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wird schon werden ....

    Das Schlimme an dem ganzen ist das sie alle wissen das Kinder ein milderes Strafmaß bekommen deswegen werden auch Kinder zum stehlen geschickt ! In 2 Monaten ist er wieder draussen wird von denen als Held gefeiert und macht dann einfach weiter ,.... unsere Jugendlichen bauen auch manchmal mist aber sowas was die hier anstellen und unsere "Soften" Gesetze ausnützen ..... tz tz

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Besorgter Bürger am 22.11.2017 17:10 Report Diesen Beitrag melden

    Wird schon werden ....

    Das Schlimme an dem ganzen ist das sie alle wissen das Kinder ein milderes Strafmaß bekommen deswegen werden auch Kinder zum stehlen geschickt ! In 2 Monaten ist er wieder draussen wird von denen als Held gefeiert und macht dann einfach weiter ,.... unsere Jugendlichen bauen auch manchmal mist aber sowas was die hier anstellen und unsere "Soften" Gesetze ausnützen ..... tz tz

  • Patriot5611 am 22.11.2017 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Ab nach Hause mit ihm!

    Ab nach Hause mit ihm! Mit "nach Hause" meine ich Rumänien! Daten speichern und Einreiseverbot auf Lebenszeit. Gilt auch für seinen Komplizen.

    • Europa First am 22.11.2017 14:00 Report Diesen Beitrag melden

      Zaun

      Ordentliche Grenzzäune (siehe Melilla oder Ceuta) da wo sie einmal standen und es ist wieder Ruhe in Westeuropa.

    • Dosi am 22.11.2017 19:29 Report Diesen Beitrag melden

      Zaun

      Sehe ich auch so. Grenzen dicht. Und wenn ich 1 - 2x im Jahr mit dem Auto in den Urlaub fahre, nehme ich Wartezeiten + Grenzkontrollen gerne in Kauf. War doch früher auch so.

    einklappen einklappen