22. August 2010 21:13; Akt: 08.11.2011 08:45 Print

Boden "frisst" Gräber

Wie aus heiterem Himmel versinken plötzlich Gräber am Herrnleiser Friedhof (Bezirk Mistelbach). Sechs Grabsteine sind schon im Erdboden verschwunden, und der Kirchturm hat plötzlich Risse. Pfarrer Walter Pischtiak hofft, dass Experten die Ursache finden, ehe auch das Gotteshaus in irdischen Untiefen verschwindet.

Fehler gesehen?

Für Dechant Walter Pischtiak  ist es eine Katastrophe: Sechs Gräber hat der Erdboden hinter der Kirche in Herrnleis (Bezirk Mistelbach) schon verschluckt. Aber nicht nur der Friedhof droht zu versinken: Auch am Kirchturm hat der Pfarrer zwei neue Risse entdeckt. Was das Unglück ausgelöst hat, sollen Experten des Denkmalamts klären. Betagte Dorfbewohner munkeln, dass Geheimgänge aus den Preußen-Kriegen unter dem Kirchenareal liegen könnten. Ehe Wissenschafter dies klären können, müssen die Besitzer der uralten Gräber ausgeforscht werden - ohne ihre Zustimmung geht nichts.

Pater Pischtiak plagen neben der Angst um sein Gotteshaus  vor allem finanzielle Sorgen: Mir san a Zwergpfarre, 160 Leut. Da können wir uns nicht einmal den Statiker leisten, klagt er Heute sein Leid.

Vielleicht melden sich ja jetzt  mit Hilfe von oben nicht nur die Nachfahren der versinkenden Begrabenen, sondern auch ein edler Kirchen-Retter

Lisa Steiner

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: