"Gerechtigkeit für David"

12. März 2019 13:45; Akt: 12.03.2019 14:02 Print

Bosnier nach mysteriösem Tod auf dem Weg nach NÖ

Der 21-jährige David Dragicevic wurde am Dienstag exhumiert. Er soll auf Wunsch der Eltern in Wiener Neustadt beigesetzt werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

In den frühen Morgenstunden hoben mehrere Männer einen Sarg am Friedhof in Banja Luka aus. Der Grund: Suzana Radanovic und Davor Dragicevic wollten nicht, dass ihr Sohn in einem "Mafiastaat" begraben liegt. Aus diesem Grund fragten die Eltern des 21-Jährigen um eine Exhumierung an.

David soll in Wiener Neustadt begraben werden

Bei der Aushebung des Sarges waren zahlreiche Menschen anwesend, die schon seit fast einem Jahr nach "Gerechtigkeit für David" fordern. Während der Exhumierung tönte das Lied "Klinac u getu" (zu deutsch: Kind aus dem Ghetto) aus einem Lautsprecher. Dabei handelt es sich um einen Song von David. Dabei singt er Zeilen wie: "Ich warte nur, bis der Tod an meine Tür klopft" oder "Ich will nicht schlafen, weil ich nicht jung sterben will".

Am Friedhof war auch die Mutter Suzana, die derzeit in Wiener Neustadt lebt. Sie brach in Tränen aus, als der Sarg wieder ausgegraben wurde. Schließlich ging sie auch vor und küsste den Deckel. Am Freitag soll David dann in Niederösterreich beigesetzt werden, um "endlich Ruhe zu finden", heißt es von den Eltern.

Was war passiert?

David Dragicevics Leiche wurde Mitte März des vergangenen Jahres in einem Bach gefunden. Er sei ertrunken, sagt die Polizei. Seine Eltern, Freunde und Bekannte wollen dies aber nicht glauben. Sie behaupten er wurde eiskalt ermordet.

Davids Vater Davor verlangte einen zweiten Autopsiebericht, der ihnen recht zu geben scheint, denn die Leiche wies offenbar Spuren von massiver Gewalt auf. Die Familie des 21-Jährigen klagt eine korrupte Polizei und Polit-Elite an – und findet Gehör im ganzen Land. Aus dem mysteriösen Todesfall formierte sich eine landesweite Protestbewegung, in der Bosniaken, Serben und Kroaten die "Gerechtigkeit" einfordern.

Vater untergetaucht

Seit Monaten führt Davor Dragicevic Proteste in ganz Bosnien und Herzegowina an. Immer wieder gehen die Menschen auf die Straße und fordern "Gerechtigkeit für David". Dabei kommt es auch nicht selten zu Konfrontationen mit der Polizei.

Mittlerweile wurden die Demonstrationen untersagt. Auch wurde ein Haftbefehl gegen den Vater des 21-Jährigen erlassen. Er soll Drohungen gegen zwei serbische Politiker geäußert haben. Der Protest-Anführer tauchte daraufhin unter.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(slo)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • daisy am 12.03.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    ich hoffe, der junge Mann findet nun endgültig seinen Frieden. Wie auch immer der Arme viel zu früh zu Tode gekommen ist.

    einklappen einklappen
  • S.Oliver am 13.03.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist um jedes junge Leben schade

    aber ich sehen den Zusammenhang mit Österreich nicht. Oder kapier ich den Artikel nicht ?

    einklappen einklappen
  • Jasmina Weberhofer am 12.03.2019 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unbeschreiblich traurig ...

    Entetzlich, was diese Eltern mitmachen müssen! Diese Wunde schließt sich nie und ist für den Rest des Lebens da!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • S.Oliver am 13.03.2019 09:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es ist um jedes junge Leben schade

    aber ich sehen den Zusammenhang mit Österreich nicht. Oder kapier ich den Artikel nicht ?

    • diidi am 13.03.2019 11:38 Report Diesen Beitrag melden

      weil..

      Die Mutter wohnt schon lange in Österreich .. und will ihn deswegen hierher holen! Weil der Staat unten einfach korrupt ist.. Dort würde ich ihn auch nicht lassen (vorallem wenn man sich anschaut was dort alles passiert ist seit dem der Junge tot ist! /Wie die Leute behandelt werden weil sie Gerechtigkeit suchen....traurig)

    einklappen einklappen
  • Jasmina Weberhofer am 12.03.2019 22:33 Report Diesen Beitrag melden

    Unbeschreiblich traurig ...

    Entetzlich, was diese Eltern mitmachen müssen! Diese Wunde schließt sich nie und ist für den Rest des Lebens da!!

  • ichnur am 12.03.2019 15:28 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Wann genau und wo wird er jetzt beigesetzt? Ich würde nach Wiener Neustadt fahren.

  • daisy am 12.03.2019 14:11 Report Diesen Beitrag melden

    R.I.P.

    ich hoffe, der junge Mann findet nun endgültig seinen Frieden. Wie auch immer der Arme viel zu früh zu Tode gekommen ist.

    • armin am 12.03.2019 14:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @daisy

      er wurde ermordet von Bestien die in der Politik tätig sind ... die selbe Rasse von Bestien wollen such schon seit 1990 die menschen n Bosnien aufeinanderhetzen damit sie weiter plünderern und morde. traurig aber war.

    einklappen einklappen