Wr. Neustadt

12. März 2019 16:00; Akt: 12.03.2019 16:40 Print

Dealer machten Umsatz von 192.000 Euro

Zwei Asylwerber sollen laut Polizei von 2017 bis jetzt 46 Kilogramm Cannabis um 192.000 Euro verkauft haben. Die Männer sind geständig und in Haft.

20.000  Cash,

20.000 Cash, "Gras" und XTC fanden die Polizisten. (Bild: LPD Niederösterreich)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Schlag der Wiener Neustädter Kriminalpolizei im Kampf gegen den organisierten Drogenhandel: Bei einer Hausdurchsuchung bei zwei Männern aus Gambia fanden die Beamten 180 Gramm Cannabis, 55 XTC-Tabletten und weitere Substanzen sowie 20.000 Euro Bargeld.

Die beiden Männer (22, 38) wurden festgenommen, sie zeigten sich großteils geständig. Das Duo hatte von 2017 bis 7. März 2019 rund 46 Kilogramm "Gras" vercheckt. Wert des Suchtgifts: rund 192.000 Euro.

Auch XTC-Tabletten sollen die beiden an rund 60 Abnehmer in Wr. Neustadt verkauft haben. "Zwei Dealer weniger. Als ich noch ein junger Beamter war, war Neunkirchen die südliche Drogenhauptstadt. Doch Wr. Neustadt ist längt vorbeigezogen", so ein erfahrener Kriminalist. Die beiden Asylwerber wanderten in die Justizanstalt Wiener Neustadt - über das Duo wurde eine Untersuchungshaft verhängt. Und: Auch einige Abnehmer werden jetzt schwitzen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Habakuk am 12.03.2019 16:14 Report Diesen Beitrag melden

    Rückflug

    Wurde auch schon der Rückflug gebucht?

    einklappen einklappen
  • EinerGehtNoch am 12.03.2019 16:11 Report Diesen Beitrag melden

    Käufer verhaften

    Die Straftat hätte verhindert werden können wenn man ihnen die Substanzen nicht abkaufen würde. Käufer/Konsumenten müssen auf jeden Fall geschnappt werden!!1!

    einklappen einklappen
  • Micky Mau am 12.03.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    2 Gambianer!

    Welche Überraschung. Wer hätte gedacht dass diese schutzflehenden Lehrlinge etwas mit Drogen zu tun haben könnten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • daisy am 13.03.2019 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    weg mit denen

    ab nach Hause! und die Süchtler auf Entzug

  • zimbo am 12.03.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Unsere Pensionsicherer

    scheinen keine Steuern zu zahlen.Ein Paradies für Verbrecher.

  • Auchnemeinung am 12.03.2019 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Die Goldstückerl

    stessen sich bei uns richtig gsund. Dürfte sich um ein Drogentrauma handeln.

  • abc123 am 12.03.2019 17:30 Report Diesen Beitrag melden

    hmmm

    192.000 Euro in 2 Jahren ist schon wenig oder kommt mir das nur so vor?

  • Micky Mau am 12.03.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    2 Gambianer!

    Welche Überraschung. Wer hätte gedacht dass diese schutzflehenden Lehrlinge etwas mit Drogen zu tun haben könnten.