Amstetten

14. Juli 2019 16:30; Akt: 15.07.2019 08:25 Print

Dreijähriger mit Arm in Rolltreppe eingeklemmt

Rettungsaktion am Samstagnachmittag in Amstetten-Greinsfurth: Ein kleiner Bub verfing sich mit dem Arm bei einer Rolltreppe. Die Feuerwehr rückte an.

Symbolbild einer Rolltreppe. (Bild: iStock)

Symbolbild einer Rolltreppe. (Bild: iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Tränen am Samstagnachmittag bei einem kleinen Buben in Amstetten: Im Stadtteil Greinsfurth verfing sich der Dreijährige mit dem Arm in einer Rolltreppe, war eingeklemmt und konnte sich nicht befreien.

Die Feuerwehr Amstetten wurde alarmiert, rückte zu dem Kind in Not aus. "Erwachsene konnten den Buben befreien", so Feuerwehr-Sprecher Philipp Gutlederer auf "Heute"-Anfrage.

Der tapfere Bub wurde anschließend mit leichten Verletzungen ins Spital Amstetten gebracht.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • OmaAnna am 14.07.2019 16:42 Report Diesen Beitrag melden

    Aufsichtspflicht der Eltern

    Anscheinend sind viele Eltern heutzutage nicht in der Lage, auf ihre Kinder aufzupassen. Jeden Tag liest man von Unglücken mit Kindern.Wo bleibt da die Aufsichtspflicht der Eltern? Traurig, wie manche Eltern oder Mütter sich um ihre Kinder kümmern.

    einklappen einklappen
  • vienne2019 am 14.07.2019 17:48 Report Diesen Beitrag melden

    Neues Verständnis v. Kindererziehung

    Der Bericht ist eher sehr "dünn" - verfing sich wie u. vor allem wo? Konkret kann ich mir nicht vorstellen, WO ein Verfangen auf rollender Treppe möglich sein soll? Übrigens: Herumhüpfende Kinder bei den Wiener U-Bahnen kann man tgl. erleben - die Eltern betrachten es scheints eher als "Vorzeige-Darbietung", wie selbständig ihre Kleinen doch schon sind. - Es sagt auch keiner etwas bzw. jeder schaut, dass er rasch aus so einer Fall-Linie rauskommt. - Wer in Wien was "sagt", muss entweder mit Schreiduell oder aggressiven Drohungen rechnen...

  • Ehklar am 14.07.2019 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Klar muss man sein Kind beaufsichtigen, überhaupt kein Thema. Aber wie kann sich ein Kind bei einer Rolltreppe einen Arm Einkommen?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Desert Eagle am 15.07.2019 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Wurscht, was alle hier posten.

    Das Wichtigste ist, daß das Kind mit leichten Verletzungen davon gekommen ist.

  • Bumms am 15.07.2019 14:52 Report Diesen Beitrag melden

    Und früher passierte nix???

    Also wenn die heutige Generation so unfähig ist, dann war aber die Generation zuvor daran schuld!

  • Altwien am 14.07.2019 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Eltern

    Wie kann ein Kind in die Rolltreppe gelangen??? Gibt es nur noch unfähige Eltern?? Scheinbar braucht es einen "Kinderführerschein"!

  • Ehklar am 14.07.2019 18:23 Report Diesen Beitrag melden

    Nur ich

    Klar muss man sein Kind beaufsichtigen, überhaupt kein Thema. Aber wie kann sich ein Kind bei einer Rolltreppe einen Arm Einkommen?

    • Ehklar am 14.07.2019 18:37 Report Diesen Beitrag melden

      Nur ich

      Einlemmen, jeder kann sichs denken. Grad hat die Autokorrektur "Einkommen" daraus gemacht

    einklappen einklappen
  • Fred von Jupiter am 14.07.2019 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hoppla

    Wäre das in Wien bei einer U-Bahn Station passiert, würden die Rechten wieder gegen das rote Wien polemisieren.

    • Gunti eli am 14.07.2019 19:56 Report Diesen Beitrag melden

      Dem Kind alles gute

      Da es nicht in Wien war, müssen ein paar linke wieder an die Taster, um ihre tägliche Hetze gegen die Mitte starten. Oft glaube ich das diese jünger alle an einer Phobie leiden.

    • Jasmin am 14.07.2019 21:46 Report Diesen Beitrag melden

      Unfall!

      Dieser Unfall hat doch nichts mit Politik zu tun. Verletzung der Aufsichtspflicht.

    einklappen einklappen