64 Kinder hatten schulfrei

29. Oktober 2015 23:14; Akt: 30.10.2015 05:00 Print

Einbrecher verwüsteten Schulklassen

Einbruch in Kreuzstetten (Mistelbach): In der Nacht auf Donnerstag brachen Unbekannte in Kindergarten und Volksschule ein. Die Folge: 64 Kinder hatten frei, es wurde nur ein Notbetrieb eingerichtet.

Fehler gesehen?

Schock für Lehrer, Direktorin und Schüler Donnerstagfrüh: Kriminelle waren über ein Fenster in den Kindergarten eingestiegen. Weil es dort nichts zu holen gab, brachen sie in die angrenzende Volksschule ein. Dort hinterließen sie eine Spur der Verwüstung: Fünf Türen wurden schwer beschädigt, alle Klassenräume und Büros durchwühlt.

Mit der Beute von zwei Laptops, einer Digitalkamera und dem Geld der Kaffeekassa flüchteten die Täter. Der Schaden: über 10.000 Euro.

Wegen des Chaos gab es schulfrei: "Wir haben einen Notbetrieb eingerichtet für jene Kinder, die nicht abgeholt werden konnten", so Direktorin Silvia Heinisch. Heute soll der Unterricht aber wieder normal stattfinden. Die Polizei konnte DNA-Spuren sichern, bittet um Hinweise.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: