Niederösterreich

23. Mai 2019 14:01; Akt: 23.05.2019 14:40 Print

FPNÖ: "Sozialhilfegesetz neu ist fair und gerechter"

FP-Asyllandesrat Gottfried Waldhäusl erklärte am Donnerstag das neue Sozialhilfegesetz in NÖ, welches am Donnerstag auch im Landtag behandelt wurde.

Gottfried Waldhäusl (FP) (Bild: FPNÖ/Semrad)

Gottfried Waldhäusl (FP) (Bild: FPNÖ/Semrad)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Das neue Sozialhilfegesetz mit stark freiheitlicher Handschrift sorgt endlich für mehr Gerechtigkeit! Migrantenfamilien werden künftig nicht mehr 4.000 bis 5.000 Euro monatlich lukrieren, während der durchschnittliche Niederösterreicher nicht einmal die Hälfte davon über sein Gehalt erhält", sagt Landesrat Gottfried Waldhäusl (FP) am Donnerstag.

"Es kann nicht mehr länger so sein, dass etwa Zuwanderer mit ihren Großfamilien übermäßig abkassieren, das Sozialsystem weiterhin schamlos ausnutzen", so Waldhäusl. "Weiters abgestellt wird durch die künftige bundesweite Lösung auch der vorherrschende Sozialtourismus! Bekanntlich haben sich immer wieder Menschen ganz gezielt in Wien niedergelassen, weil das Sozialsystem hier noch besser ausgenutzt werden kann."

Ganz wichtig war und ist für Waldhäusl, dass der Bezug der Sozialhilfe für Asylberechtigte künftig an Integrationsmaßnahmen gekoppelt ist: "Einen finanziellen Zuschuss erhält künftig nur noch jener, der sich ein entsprechendes Sprachniveau aneignet, eine Integration ohne Deutschkenntnisse ist bekanntlich schlichtweg nicht möglich!"

Heute wurde der Antrag im nö. Landtag eingebracht, eine Abstimmung erfolgt im Juni.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mickymaus am 23.05.2019 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnvolle Idee

    Endlich einmal eine sinnvolle Idee, dass finde ich richtig, in Österreich gibt es genug arme Menschen, die es auch dringend benötigen.

  • hari am 23.05.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    mal die Zahlen auf den Tisch legen

    eine Aufstellung über alle 27/28 EU-Länder wäre interessant: wie viele Personen absolut mit positiven ASylbescheiden leben in jeweiligen EU-Land und wie viele Milliarden zahlen die Bürger in den Ländern für die Versorgung, damit man sich ein wenig ein Bild machen kann, welches Land bzw. deren Bürger wie u. in welchem Ausmaß belastet ist/sind

    einklappen einklappen
  • Herr Schierl am 23.05.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    LÖBLICH...

    aber hast du dir schon 2 Waldviertler Granittafeln besorgt und mit den Steinmetzarbeiten der 11 Gebote begonnen?!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Nathan der Weise am 24.05.2019 03:05 Report Diesen Beitrag melden

    Kinder sichern Pensionen

    Schon mal überlegt, dass ausreichend Nachwuchs hilft die Pensionen in Österreich zu sichern? Wenn Österreicher finden, dass sie sich mehr als 1-2 Kinder nicht leisten können (und viele haben eh keine), dann werden mehr Leute aus dem Ausland zum Arbeiten gebraucht. Ob das der Sinn der Sache ist, Leute mit mehr Kindern (ja es gibt auch solche Österreicher!!) so abzustrafen?

    • Namenlos erbarmenlos am 06.06.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      Eugene rulez

      Nicht kinder sondern Steuerzahler sichern pensionen. Kretins zu züchten macht es nur schlimmer. DESHALB wäre ein system wichtig das die intelligenten menschen motiviert sich zu vermehren, nicht die Dodeln.

    einklappen einklappen
  • hari am 23.05.2019 15:58 Report Diesen Beitrag melden

    mal die Zahlen auf den Tisch legen

    eine Aufstellung über alle 27/28 EU-Länder wäre interessant: wie viele Personen absolut mit positiven ASylbescheiden leben in jeweiligen EU-Land und wie viele Milliarden zahlen die Bürger in den Ländern für die Versorgung, damit man sich ein wenig ein Bild machen kann, welches Land bzw. deren Bürger wie u. in welchem Ausmaß belastet ist/sind

    • Binki am 23.05.2019 17:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @hari

      Hallo, gehts noch???!!!! Geht sich mit der Kinderbeihilfe doch auch nicht aus, sind ja keine 500!!! Wir leben in Österreich!!! Der Familienbonus ist doch auch nicht gerecht, wer viel verdient, bekommt viel, obwohls der schlecht verdiener eher bräuchte!!! Da sieht man wie sozial Österreich geworden ist!!!!

    • Jambo Bwana am 23.05.2019 20:05 Report Diesen Beitrag melden

      @hari

      Das könnte die Bevölkerung beunruhigen.

    einklappen einklappen
  • Herr Schierl am 23.05.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    LÖBLICH...

    aber hast du dir schon 2 Waldviertler Granittafeln besorgt und mit den Steinmetzarbeiten der 11 Gebote begonnen?!

    • Realität am 23.05.2019 15:09 Report Diesen Beitrag melden

      @Herr Schierl

      Was ist so schlecht an den Geboten? Schon mal überlegt was mit Ihnen z. B. in Syrien passieren würde wenn Sie sich nicht an die Gesetze halten udgl. oder Israel, oder Saudi Arabien,...in muslimischen Ländern wird verlangt sich anzupassen sonst gibt es Konsequenzen. Auch schon einmal länger in der Türkei gewesen? In den Städten werden Sie so ein Verhalten wie jenes unserer Gäste nie bemerken. Es braucht halt leider Regeln.

    einklappen einklappen
  • Mickymaus am 23.05.2019 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Sinnvolle Idee

    Endlich einmal eine sinnvolle Idee, dass finde ich richtig, in Österreich gibt es genug arme Menschen, die es auch dringend benötigen.

  • Binki am 23.05.2019 14:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sozialhilfe neu

    Die neue Sozialhilfe ist nicht gerecht, die Gleichstellung von Kindern ist damit nicht wirklich gegeben!!!

    • Sonja am 23.05.2019 15:07 Report Diesen Beitrag melden

      @Binki

      Welche Gleichstellung? War und ist Ihnen nicht bewusst das Österreichische Kinder überhaupt nicht gleichgestellt sind?

    • Binki am 23.05.2019 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sonja

      Insgesamt kostet ein Kind im Monat durchschnittlich 584 Euro. Hochgerechnet bis zum 18. Lebensjahr bedeutet das Ausgaben in Höhe von rund 130.000 Euro pro Kind.  Wie kann sich das mit 30 - 40 Sozialhilfe neu, ab dem 3. Kind ausgehen.

    • 1210 am 23.05.2019 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      @Binki

      Dann sollte man sich am besten selber fragen, ob man sich überhaupt noch ein drittes oder mehr Kinder leisten kann, ohne auf den Staat angewiesen zu sein.

    • Binki am 23.05.2019 15:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @1210

      ich wünsche dir 5 Kinder oder mehr!!!! Kommen auch Kinder trotz Verhütung, die nicht geplant sind, du würdest wahrscheinlich abtreiben, abtreiben lassen. Gratulation!!! Man sollte das ganze objektiv betrachten!!! Österreich könnte sich das leisten!!!

    • Gustl am 23.05.2019 16:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Binki

      Sie haben die monatliche Kinderbeihilfe pro Kind vergessen aufzurechnen .

    • isabella am 23.05.2019 18:41 Report Diesen Beitrag melden

      wer kinder

      in die welt setzt sollte sich bewußt sein das kinder geld kosten und man kann nicht immer nur alles vom staat bekommen man muß sich eben vorher überlegen ob man sich ein kind oder mehrere leisten kann

    • Binki am 23.05.2019 19:22 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @isabella

      schon Mal davon gehört, dass eine Spirale auch keinen 100% Schutz gewährt, dann abtreiben????

    • 1210 am 24.05.2019 09:17 Report Diesen Beitrag melden

      @Binki

      Danke das du mir das wünscht, werde aber in die jetzige Welt kein einziges Kind setzen. Dann sollte der Mann eben rausziehen bevor er zum Höhepunkt kommt, dann gibts auch keine unerwarteten Babys.

    einklappen einklappen