Sankt Pölten

08. Juni 2018 14:00; Akt: 08.06.2018 11:57 Print

Falsche Polizisten auf A1: Teilbedingt für Fahrer (49)

Als Zivilstreife waren Rumänen auf der Westautobahn unterwegs gewesen, zogen dabei Autolenkern das Geld aus der Tasche. Ein Komplize stand Freitag in St. Pölten vor Gericht.

Der 49-Jährige musste am Freitag vor Gericht. Er habe Geld gebraucht, meinte der Angeklagte zur Richterin. (Bild: Daniel Schreiner)

Der 49-Jährige musste am Freitag vor Gericht. Er habe Geld gebraucht, meinte der Angeklagte zur Richterin. (Bild: Daniel Schreiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Zwischen Juni und November 2017 war eine Rumänen-Bande auf der Westautobahn unterwegs, gab sich als Zivilstreife aus und knöpfte unschuldigen Lenkern Geld ab – "Heute" berichtete.

Umfrage
15 Monate teilbedingte Haft – was halten Sie vom Urteil?
100 %
0 %
0 %
0 %
Insgesamt 51 Teilnehmer

Die Masche: Unter dem Vorwand, das Geld könne Falschgeld sein, untersuchten sie die Scheine, nahmen sie den Opfern ab oder einfach weg. Die Gesamt-Schadenssumme: 64.000 Euro.

Capo und Komplize schon verurteilt

Der Kopf der Bande (48) sowie ein Komplize (34) standen bereits im April vor Gericht, wurden zu Haftstrafen verurteilt – mehr dazu hier.

Ein weiterer Komplize (49) – jener Mann, der das Fluchtauto gelenkt haben soll – musste sich heute, Freitag, am Landesgericht in Sankt Pölten verantworten. 25.000 Euro (von fünf Opfern) des erbeuteten Geldes sollen auf seine Kappe gehen. Vor der Richterin versuchte der Angeklagte, seine Taten zu rechtfertigen: "Ich habe eine große Familie und habe Geld gebraucht."

Das Urteil: 15 Monate teilbedingte Haft, davon fünf fest – nicht rechtskräftig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Daniela Z. am 08.06.2018 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wenn ich schon Lese: " Ich habe eine große Familie und brauchte Geld. Arbeiten gehen, statt Verbrechen zu begehen. Von dem was man als Paar verdient, kann man sich Ausrechnen, wieviele Kinder man auf die Welt setzt. Wenn man 5 bis 6 Kinder macht, hab ich bei solchen Leuten kein Verständnis

  • Johanna am 08.06.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nur 5 Monate!

    Teilbedingt, davon nur 5 Monate Haftstrafe. Bei guter Führung ist er in 2 bis 3 Moanten wieder frei und kann seinem "Beruf" wieder nachgehen. Justizia, Du Göttin der Gerechtigkeit, was machst Du? Was rauchst Du so in letzter Zeit?

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Johanna am 08.06.2018 16:04 Report Diesen Beitrag melden

    Nur 5 Monate!

    Teilbedingt, davon nur 5 Monate Haftstrafe. Bei guter Führung ist er in 2 bis 3 Moanten wieder frei und kann seinem "Beruf" wieder nachgehen. Justizia, Du Göttin der Gerechtigkeit, was machst Du? Was rauchst Du so in letzter Zeit?

    • Guziwuzi am 09.06.2018 17:09 Report Diesen Beitrag melden

      Kopfschüttel!!!

      Justitia die Göttin der Gerechtigkeit , ist nicht nur Blind sondern auch Senil!!!!

    einklappen einklappen
  • Daniela Z. am 08.06.2018 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wenn ich schon Lese: " Ich habe eine große Familie und brauchte Geld. Arbeiten gehen, statt Verbrechen zu begehen. Von dem was man als Paar verdient, kann man sich Ausrechnen, wieviele Kinder man auf die Welt setzt. Wenn man 5 bis 6 Kinder macht, hab ich bei solchen Leuten kein Verständnis