03. Juli 2011 16:41; Akt: 04.07.2011 14:35 Print

Fischer geriet mit Angel in Hochspannungsleitung

Schockierendes Ende eines Wettfischens in Niederösterreich. Ein Mann geriet Sonntagfrüh mit einer Angel in eine Starkstromleitung. Er wurde mit dem Hubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Fehler gesehen?

Der 49-jährige war Teilnehmer eines Fischer-Wettbewerbs in Hippersdorf im Bezirk Tulln. Dieser nahm Sonntagfrüh ein jähes Ende. Als der Mann seine sieben Meter lange Angelrute auswarf, geriet diese in eine über ihm verlaufende Hochspannungsleitung. Ein lauter Knall ertönte, der Mann wurde zu Boden geschleudert.

Die anderen Fischer eilten zur Hilfe herbei und alarmierten die Einsatzkräfte. Polizei, Rotes Kreuz und die Feuerwehren Utzenlaa, Absdorf und Hippersdorf trafen ein. Der Mann war kurz nach dem tragischen Unfall wieder ansprechbar. Nach der Erstversorgung vor Ort brachte ihn ein Notarzthubschrauber ins Landesklinikum Wels.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: