Perchtoldsdorf

18. April 2019 14:04; Akt: 18.04.2019 14:14 Print

Frau fand trächtige Katze mit Projektil im Bauch

In Perchtoldsdorf sammelte eine Frau eine verwahrlost wirkende Katze ein, die Tierärzte machten dann gleich zwei unerwartete Entdeckungen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Eine junge, werdende Katzenmama wird derzeit bei Wiener Tierschutzverein in Vösendorf (Bez. Mödling) liebevoll umsorgt. Das rund zweijährige, hochträchtige Tier wurde in Perchtoldsdorf von einer Dame entdeckt. Sie hatte die Katze in letzter Zeit öfter in ihrem Garten gesichtet. Aufgrund ihres verwahrlosten Zustands entschloss sich die Frau schließlich, das Tier einzufangen und brachte es zum WTV.

Dort fiel den Tierärzten sofort der dicke Bauch des doch sehr schlanken Tieres auf. Ultraschall und Röntgen bestätigten schließlich den zuvor schon gehegten Verdacht: „Emma“ wie die Katzendame nun heißt, wird in wenigen Tagen Mama. Wie viele Babys es werden, lässt sich aber noch nicht sagen. Unklar ist noch, ob die Katze eine Streunerin ist oder jemandem gehört – Chip gibt es keinen.

Kugel im Bauch

Beim Röntgen machten die Tierärzte aber noch eine zweite, weniger erfreuliche Entdeckung. Wie sich herausstellte, dürfte die Katze in ihrem jungen Leben schon das Opfer von Tierquälern geworden sein. So wurde im Nabelbereich des Tieres ein Projektil eines Luftdruckgewehrs entdeckt. Zum Glück sitzt die Kugel nicht tief, beeinträchtigt keines der Jungen und dürfte auch "Emma" nicht stören. Zum Schutz der Tiere wird die Kugel vorerst nicht entfernt, eine Narkose wäre für die Babys gefährlich. Sollte sich das Projektil weiterhin unauffällig verhalten, wird die Situation nach der Trächtigkeit und der Aufzucht der Jungen neu bewertet.

Der WTV bittet in diesem Zusammenhang auch um Verständnis, dass aktuell keine Angaben zur Vergabe der Tiere gemacht werden können. Auch Reservierungen sind nicht möglich.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lisa am 18.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Süße Maus

    Vielen lieben Dank an die Dame die, die süße Maus gefunden hat und mit ihr zum Tierarzt gefahren ist!!! Zum Glück gibts doch noch tierliebe Menschen. Der süßen Maus wünsche ich das Beste, ein gutes Zuhause, gesunde Babys.....

    einklappen einklappen
  • rshas am 18.04.2019 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Tierquäler sollen leiden

    Tierquäler gehören hart bestraft.Sie sollen sühnen, was sie einem schuldlosen Tier angetan haben.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • rshas am 18.04.2019 17:37 Report Diesen Beitrag melden

    Tierquäler sollen leiden

    Tierquäler gehören hart bestraft.Sie sollen sühnen, was sie einem schuldlosen Tier angetan haben.

  • Lisa am 18.04.2019 14:31 Report Diesen Beitrag melden

    Süße Maus

    Vielen lieben Dank an die Dame die, die süße Maus gefunden hat und mit ihr zum Tierarzt gefahren ist!!! Zum Glück gibts doch noch tierliebe Menschen. Der süßen Maus wünsche ich das Beste, ein gutes Zuhause, gesunde Babys.....

    • vallis am 18.04.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

      @Lisa

      Wünsch ich dem armen Tierchen samt den kleinen auch. Hoffentlich wird die Bestie gefunden und bestraft.

    einklappen einklappen