Drama in Wr. Neustadt

25. Februar 2015 21:53; Akt: 26.02.2015 01:03 Print

Frau stach sich vor Polizei ins Herz

Unbegreifliche Tat einer jungen Frau am Dienstag im Kriegsspital Wr. Neustadt: Weil sie bei einer Verhandlung nicht erschienen war, wollten Beamte Jessica Sch. abholen und vor Gericht führen.

 (Bild: Daniel Schaler)

(Bild: Daniel Schaler)

Fehler gesehen?

Als die Polizisten laut "NÖN" läuteten, rammte sich die hübsche 20-Jährige ein Küchenmesser mitten ins Herz. Die Gesetzeshüter reagierten prompt, stiegen durch ein Fenster in die Wohnung, kämpften verzweifelt um das Leben des Opfers – vergeblich. Jessica Sch. verblutete noch vor dem Eintreffen des Notarztes.

Die Gründe für die Verzweiflungstat liegen im Dunkeln: Sie soll im Suchtgiftmilieu gewesen sein, die Mutter in Haft, zwei Mini-Verfahren waren offen. Der erste Akt (Diebstahl von Schoko und Kaffee um 4,78 Euro) war außergerichtlich auf Probezeit eingestellt worden. Weil ihr Schäferhund dann aber drei Mal zubiss, hätte sie erneut vor den Richter treten müssen. Den ersten Prozess schwänzte sie, kurz vor dem zweiten Termin wollte sie sterben.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: