Niederösterreich

05. November 2018 09:45; Akt: 04.11.2018 13:41 Print

Gas abgedreht: Bauer verprügelte EVN-Mann

Weil ihm die EVN das Gas abdrehen wollte, drehte ein Bauer aus dem Bezirk Krems durch, fügte dem Mann schwere Verletzungen zu. Vor Gericht spielte der Landwirt das Unschuldslamm.

 (Bild: iStock (Symbol))

(Bild: iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wegen einer wüsten Attacke auf einen EVN-Mitarbeiter musste ein pensionierter Landwirt (58) jetzt in Krems auf die Anklagebank.

Weil der 58-Jährige mit seinen Zahlungen stark im Rückstand war, kamen zwei EVN-Angestellte. Zuerst demontierte das Duo den Zählerkasten beim Weinkeller, dann wollten die Energieversorgungs-Bediensteten ins Wohnhaus, um auch dort den Gashahn zuzudrehen.

Augenhöhlen-Bruch

Daraufhin drehte der Landwirt laut Anklage durch, schlug dem 42-jährigen EVN-Mann ins Gesicht. Diagnose: Bruch der rechten Augenhöhle mit einer Eröffnung der rechten Kieferhöhle. Der Kollege des Opfers hielt den Schläger dann zurück, der 42-Jährige musste ins Krankenhaus.

"War ich nicht"

"Ich war gerade beim Werken und kniete vor dem Zählerkasten, als ich seitlich einen heftigen Schlag erhielt und umkippte. Dann kassierte ich noch weitere Schläge, dann wurde mir schwarz vor Augen", so das Opfer im Zeugenstand.

Der Angeklagte meinte lammfromm: "Ich bin körperlich gar nicht in der Verfassung ihm so einen festen Schlag zu versetzten, es war eine Ohrfeige und ein leichter Spitz. Ich habe mich nur aufgeregt, weil die Demontage des Zählerkastens ungerechtfertigt war, da ich keine Schulden bei der EVN habe." Der Landwirt deutete sogar an, der 42-Jährige habe sich umfallen lassen und hätte sich die Verletzungen woanders zugezogen.

"Völlig absurd, was Sie da von sich geben. Der Mann hat nur seinen Job gemacht und Sie haben zugeschlagen", konterte der Richter. Das Urteil: Ein Jahr bedingt plus 800 Euro unbedingte Geldstrafe für den Bauern - nicht rechtskräftig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karl K am 05.11.2018 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EVN Gas

    EVN Mitarbeiter sind genauso präpotent wie die von der GIS, Null Verständnis für den Kunden, da kann man den betroffenen Bauern verstehen, dass er zum wütenden Kunden wurde. Doch wer lügt hier jetzt? Man sollte nicht alles glauben was hier erzählt wird

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Karl K am 05.11.2018 10:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EVN Gas

    EVN Mitarbeiter sind genauso präpotent wie die von der GIS, Null Verständnis für den Kunden, da kann man den betroffenen Bauern verstehen, dass er zum wütenden Kunden wurde. Doch wer lügt hier jetzt? Man sollte nicht alles glauben was hier erzählt wird

    • TantePolly am 05.11.2018 10:57 Report Diesen Beitrag melden

      Die medizinische Diagnose im Spital

      ist ein objektiver Sachbeweis und ein solcher steht in der Glaubwürdigkeit weit über den subjektiven Aussagen eines Beschuldigten.

    • Sciencer am 11.11.2018 19:05 Report Diesen Beitrag melden

      Menschlich?

      Die Mitarbeiter exekutieren das, was die Manager festlegen und der Kunde in seinem Vertrag akzeptiert. Sie tun ihren Job. Wie wird jemand agieren, wenn er vom Kunden mit den Worten: "Wos wüst'n vo mia, du Oa...loch?" Sogar Polizisten müssen sich das - oder Ähnliches - bei Kontrollen anhören. Daher bin ich für eine lückenlose Dokumentation durch Kameras und Mikrofone bei allen menschlichen Begegnungen. Google-Glass ist genau deshalb so angefeindet worden, weil die Asozialen (mit viel Geld oder Macht) Angst haben, "aufgeplattelt" zu werden.

    einklappen einklappen