Experten bestätigen

25. Juli 2016 10:32; Akt: 05.08.2016 03:41 Print

Heftiges Unwetter im Waldviertel war Tornado

Jenes Unwetter, das vergangenen Donnerstag im nördlichen Waldviertel für erhebliche Schäden sorgte, beschäftigt nach wie vor die Einsatzkräfte. Ein Abschnitt der Landstraße 59, der massiv betroffen war, bleibt weiterhin gesperrt. Meteorologen sprechen nun von einem Tornado, der im Bezirk Waidhofen/Thaya gewütet haben soll.

Fehler gesehen?

Jenes beschäftigt nach wie vor die Einsatzkräfte. Ein Abschnitt der Landstraße 59, der massiv betroffen war, bleibt weiterhin gesperrt. Meteorologen sprechen nun von einem Tornado, der im Bezirk Waidhofen/Thaya gewütet haben soll.

Entlang des sogenannten "Holzgrabens" zwischen Karlstein und Waidhofen/Thaya, wo das Unwetter besonders stark war, wurden am Sonntag bei einem Lokalaugenschein der Feuerwehr enorme Schäden sichtbar, die auf außergewöhnliche Windgeschwindigkeiten schließen lassen. 

Bäume wurden entwurzelt und Stämme mit mehr als einem halben Meter Durchmesser wurden abgeknickt wie Zahnstocher. 

Das Wetterereignis wurde vom Meteorologie-Studenten Manuel Weber in seinem Blog als Tornado eingestuft. Auch die Experten der ZAMG gehen davon aus, dass es sich bei dem heftigen Unwetter um einen Tornado gehandelt hat.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: