"Heute" zu Besuch im Häfn

17. Oktober 2017 08:03; Akt: 17.10.2017 08:18 Print

Hier starten Mörder und Räuber in ein neues Leben

von J. Lielacher - Es ist die andere Seite des berüchtigen "Felsen", die Häfen-Außenstellen Oberfucha und Mautern, wo die schweren Jungs auf die Freiheit vorbereitet werden.

Bildstrecke im Grossformat »
Zuerst trafen wir Christian Timm im Haupthaus Stein und fuhren mit ihm und Mitarbeitern nach Mautern und Oberfucha. Ausgangspunkt: Das Haupthaus - der berüchtigte Felsen Von dort ging es weiter in die Außenstelle Oberfucha (eine ehemalige Ziegelei). Obst wird hier angebaut - ein Arbeitsbereich von vielen in Oberfucha. Abteilungskommandant Gföhler kann stolz sein auf sein "Oberfucha". Auch eine kleine Imkerei gibt es hier: Honig made in Oberfucha. Computerraum in der Aupenstelle Oberfucha Hier lernen die Häftlinge - wie z.B. auch den ECDL, um für die Digitalisierung halbwegs gerüstet zu sein. Mit Herz und Verstand unterrichtet und motiviert sie Häftlinge, vor allem in den Außenstellen, damit diese mehr aus sich herausholen: Annamaria Florreither. Und hier entstehen die Reviereinrichtungen ... Hier wird das Holz zurechtgeschnitten. Manchmal kommt es auf jeden Millimeter an: Die "Haflinger" sind teils sehr geschickte Handwerker. Ein Häftling in der Werkstatt in Oberfucha Ein "Stein-Häftling" streicht in Oberfucha einen Jagduntersatz So sehen die Teile dann fast fertig aus. Fertige Hochstände - von hoher Qualität Die Reviereinrichtungen in Oberfucha sind sehr begehrt. Workshops gegen Stress... Ganz wichtig: Die Küche in Oberfucha. Der Koch kann aus dem Vollen schöpfen ... Der Chefkoch at work - zwei Mann kochen für die gut 20 Insassen und zwar täglich frisch. Er ist zum zweiten Mal in Oberfucha ... ein Routinier Nix Häfenkuchl und Dampfkost: Frischer Salat mit Gemüse aus Mautern. Gegessen wird gemeinsam im Speisesaal... Der Chef in Oberfucha - bei Wasser und Brot ;-) Eine Drei-Mann-Zelle in Oberfucha, recht eng, aber es ist ja kein Hotel. Toilettenanlage eines Wohntraktes in Oberfucha. Und hier zählen die bösen Buben Schäfchen - in der "Hapfn" Herr über alle Außenstellen und Timms Stellvertreter: Johann Deißenberger kennt jeden Stein rund um Stein. Dann ging es weiter - in die Außenstelle Mautern Landwirtschaft im Vordergrund: 4 Hektar werden in Mautern bewirtschaftet - dazu kommen noch Hendlfarm, Rebenuntersätze und Werkstätten. Traktoren für die Landwirtschaft in Mautern. Auf einem halben Hektar werden Rebenuntersätze gepflegt.... Er hat seine Burschen im Griff: Stv. Mautern-Chef Andreas Gangl 220 Hendln haben am Hof ein gutes Leben: Die Eier gibt es (für alle) um 20 Cent pro Stück....ein Geheimtipp. Zwiebel - das Gemüse wird in der Hauptanstalt verarbeitet. Voilà: Geerntetes Gemüse, jetzt wird nur noch Wintergemüse verarbeitet. Hier werden Gurken, Tomaten angebaut. Gemeinschaftsraum in der Außenstelle Mautern Wohngruppe in Mautern Einzelhaftraum in Mautern Hier leben die Häftlinge in Mautern auf wenigen Quadratmetern. 20 Tonnen Erdäpfel werden im Jahr alleine in Stein gebraucht. Daneben: Berge an Zwiebeln, mit denen man erst mal bis Jänner auskommt. Auch Anrainer aus Mautern kommen gerne und kaufen Erdäpfel. Ein paar Tomaten hängen noch .... Letztes "Gmias" für heuer ... bald kommt General Winter. Auch Feuerlöscher werden in der Werkstätte in Mautern bearbeitet . Serkan O. fasste drei Jahre Haft wegen Meth-Dealens aus. Serkan O. (30) ist seit einem Jahr in Mautern Er packt immer selbst mit an, hackelt am Feld, ist Vorbild und Bezugsperson für seine bösen Buben: Andreas Gangl. Dart in Mautern - es gibt Turniere, auch mit Beamten matchen sich die "Haflinger". Chefsessel und Holztisch in der Zelle Haupthaus Stein Haupthaus Stein ..

Zum Thema
Fehler gesehen?

Killer, Bankräuber, Dealer - Häftlinge, die einen Großteil der Strafe bereits verbüßt haben und nur noch einen Schritt von der Freiheit entfernt sind, werden in den Außenstellen Oberfucha und Mautern (Bezirk Krems) für die Herausforderungen des zivilisierten Alltags fit gemacht. Der Leiter des Haupthauses Stein, Christian Timm macht mit seinem Stellvertreter Johann Deißenberger, Pädagogin Annamaira Florreither und "Heute" einen Rundgang durch beide Außenstellen.

Umfrage
Gelockerter Vollzug für Häftlinge in der Endphase - richtig oder falsch?
32 %
13 %
53 %
2 %
Insgesamt 158 Teilnehmer

Oberfucha

In der malerischen Landschaft des Örtchens Oberfucha ist die gleichnamige Außenstelle von Stein. Maximal 32 Insassen, derzeit 22, sind in der ehemaligen Ziegelei. "Wer hier her darf, wurde streng gecheckt und ein externer Gutachter muss zustimmen. Das heißt: Die Leute müssen passen", erklärt Timm. In Oberfucha werden die Verbrecher fit für draußen gemacht. Auch Insassen, die den "Frack" haben (lebenslang), denn selbst sie können theoretisch nach 15 Jahren bedingt entlassen werden.

Ab 7.30 Uhr wird in die Hände gespuckt

Dazu zählen fixe Arbeitszeiten (Mo. bis Do. 7.30 bis 16.30, Fr. 7.30 bis 11.30), Arbeitssuche, Wohnungssuche, Schuldenregelung und Kurse. Annamaria Florreither und ihr Team bieten Aus- und Weiterbildungskurse an, Computer- und Internetkurse. Gearbeitet wird in der Anstalt in der Abfallwirtschaft, Reviereinrichtungen (Hochstände, Drückjagdbock, etc. - viele Jäger sind zufriedene Stammkunden), Obstanbau und Imkerei. Es gibt auch neuere Kurse wie Gastro-Fachmann (Koch und Kellner in einem) oder Schuh-Instandsetzer (modulare Ausbildung, kann weitergehen bis zum Orthopädie-Schuhmacher). Abteilungskommandant Martin Gföhler: "Oberfucha gibt es seit 1961, also fast zehn Jahre vor dem Strafvollzugsgesetz (StVG)."

Ein zu acht Jahren verurteilter Räuber (52) ist seit einem Jahr in Oberfucha, könnte im April 2018 bedingt entlassen werden, sagt unter vier Augen zu "Heute": "Es ist ein Geschenk hier, es gibt kein einziges A... unter den Beamten. Ich habe leider einmal eine Dummheit gemacht, kann aber meine drei Söhne regelmäßig sehen."

Mautern: Erdäpfel und Eier

In Mautern empfängt uns Mautern-Vize Andreas Gangl mit regionalen Produkten. In der Außenstelle Mautern ist für bis zu 17 Häftlinge Platz. Die Insassen züchten auf 4 Hektar Gemüse (Kartoffeln, Zwiebel, Gurken), es gibt eine Hühnerfarm mit 220 Hendln (und Top-Eiern um 20 Cent), Rebenuntersätze sowie eine Werkstatt (hier werden Aufträge wie Feuerlöscherwartungen gemacht). Die Kartoffeln werden nach Stein (20 Tonnen werden dort pro Jahr verputzt) und andere Gefängnisse gebracht.

Serkan O. (30) ist seit einem Jahr in Mautern, hat eine dreijährige Haftstrafe wegen Drogenhandels (Meth) bekommen. "Es ist schwer OK hier. Die Beamten sind korrekt, man hat viel zu tun hier." Bereits in knapp zwei Wochen könnte der Türke mit einer Fußfessel frei gehen, hat fixe Job-Zusagen und will mit 30 Jahren noch mal durchstarten.

Kein Rasenmähen am Wochenende

Mit der Nachbarschaft und den Einwohnern hat man ein gutes Verhältnis, nimmt aber viel Rücksicht (z.B. kein Rasenmähen am Wochenende), um nicht für Ärger zu sorgen. Im Gegenteil: Viele Bewohner kaufen Gemüse und Eier ab Hof im Häfen. Sie schätzen die Qualität, Waren aus der Region und die Top-Preise.

Christian Timm sagt: "Eigentlich sollte Strafvollzug so aussehen. Die Insassen sind beschäftigt und somit zufriedener. Probleme gibt es kaum. Schwieriger ist es etwa in U-Haft in der Josefstadt wo bis zu zehn Mann in einer Zelle sind."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Axel Fexner am 17.10.2017 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dr. Fäustchen

    Naja, bisschen viel des Guten! Das sind Verbrecher! Aber ausführlicher Einblick

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Axel Fexner am 17.10.2017 08:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dr. Fäustchen

    Naja, bisschen viel des Guten! Das sind Verbrecher! Aber ausführlicher Einblick