Winkl/Röhrenbach

30. September 2017 19:58; Akt: 30.09.2017 15:00 Print

Hundebaby ausgesetzt: Bürgermeister als Retter

Ängstlich irrte ein Welpe im hohen Gras umher. Bürgermeister Gernot Hainzl aus Röhrenbach bemerkte das Tier und brachte es zum Tierschutzverein Countryhof.

Bildstrecke im Grossformat »

Der süße kleine Gismo wurde einfach entsorgt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

In seinem kurzem Leben musste der kleine Gismo schon einiges mitmachen. Seine Besitzer haben ihn einfach seinem Schicksal überlassen und ihn am Wegrand in Richtung Allentsteig ausgesetzt.

Umfrage
Haben Sie schon einmal ein Tier gerettet?
48 %
4 %
14 %
1 %
16 %
17 %
Insgesamt 309 Teilnehmer

Gismo zitterte am gesamten Körper

Zum Glück machte Bürgermeister Gernot Hainzl gerade eine Radtour und sah ein kleines schwarzes Fellknäuel im Gras herum laufen. Als er stehen blieb und sich dem Tier näherte, sah er, dass es sich um ein kleines, zitterndes Hundebaby handelte. "Wenn ich mit den Auto unterwegs gewesen wäre, hätte ich ihn bestimmt nicht entdeckt", so der Retter zu den Bezirksblätter.

Besitzer wurde angezeigt

Er hob den Hund auf und alarmierte den Tierschutzverein Countryhof. Der zehn Wochen alte Rüde wurde auf der Facebook-Seite des Vereins gepostet, um seine Besitzer ausfindig zu machen.

Durch einen anonymen Hinweis wurde ein junger Mann gefunden. Er wurde angezeigt.

Glück im Unglück: Der süße Gismo hat bereits ein neues Zuhause gefunden. Wo er willkommen ist und diese schreckliche Erfahrung verarbeiten kann.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(hot)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sonjave am 30.09.2017 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Illegale Hundehändler?

    Es könnte aber auch einer der Hunde der Hundemafia sein. Wenn die ihre Hunde nicht verkaufen können, werden sie im Wald, in Gärten oder im Müll entsorgt. Das neue Tierschutzgesetz fördert ein solches Vorgehen. Der Kleine hat Glück gehabt, aber viele dieser Hunde verenden grausam.

    einklappen einklappen
  • pferdchen150273 am 01.10.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    gismo

    schön das es noch politiker mit herz gibt. alles gute kleiner gismo.

  • sep manzbach am 02.10.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    BGMST Hainzl ,- einer der was anpackt !

    Ein toller Bürgermeister in Röhrenbach ! DANKE !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • sep manzbach am 02.10.2017 18:03 Report Diesen Beitrag melden

    BGMST Hainzl ,- einer der was anpackt !

    Ein toller Bürgermeister in Röhrenbach ! DANKE !

  • pferdchen150273 am 01.10.2017 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    gismo

    schön das es noch politiker mit herz gibt. alles gute kleiner gismo.

  • Sonjave am 30.09.2017 23:12 Report Diesen Beitrag melden

    Illegale Hundehändler?

    Es könnte aber auch einer der Hunde der Hundemafia sein. Wenn die ihre Hunde nicht verkaufen können, werden sie im Wald, in Gärten oder im Müll entsorgt. Das neue Tierschutzgesetz fördert ein solches Vorgehen. Der Kleine hat Glück gehabt, aber viele dieser Hunde verenden grausam.

    • Karen Fricke am 01.10.2017 19:46 Report Diesen Beitrag melden

      Falsches Tierschutzgesetz kostet Tierleb

      ja leider wird es NICHT der erste & letzte Welpe sein der u.a. wegen dem neuem Gesetz entweder irgendwo stirbt oder wie hier mit Glück gefunden wird !

    einklappen einklappen