Schnappschuss

11. Oktober 2018 08:25; Akt: 11.10.2018 08:59 Print

Erster Wolf vor Wien gesichtet

Der Wolf kehrt nach Niederösterreich zurück. Eine Aufnahme unseres Leserreporters zeigt: Auch in Klosterneuburg an der Grenze zu Wien ist er aktiv.

Aufnahme des Wolfes in Klosterneuburg. (Bild: Leserreporter Thomas Urbanek)

Aufnahme des Wolfes in Klosterneuburg. (Bild: Leserreporter Thomas Urbanek)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Wolf kehrt Schritt für Schritt nach Niederösterreich zurück. Nach mehreren Wolfsrissen ("heute.at" berichtete hier) sind Diskussionen entbrannt, wie mit dem Tier umzugehen ist.

Am 18. 9. 2018 um 20.42 Uhr tappte ein Wolf in eine Fotofalle in den Wäldern bei Klosterneuburg (Bezirk Tulln). Ein weiterer Beweis, dass er an der Grenze zu Wien aktiv ist.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

(wes)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • helmar am 11.10.2018 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Passt schon so.......

    Wenn dann das erste Pferdchen an geknabbert wird, die Familienkatze ihre letzten Schreie im Garten tut, statt des Fuchses der Wolf Fressbares sucht, ja dann........wird sich die Stimmung pro Wolf ändern. Vorher nicht.

  • Thomas Urbanek am 10.10.2018 15:31 Report Diesen Beitrag melden

    Ortsangabe ist nicht ganz korrekt

    Woher haben Sie mein Foto? Ortsangabe ist nicht ganz korrekt...

  • Ottokar am 11.10.2018 09:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bleispritze

    Schön jetzt kommen die Wolfsrudel in die Habiade der Bobogeselschaft -gut so Natürlich dürfen die Wolfsrudel auch dort nicht geschossen werden -gute Plätze sind Wienerwald -Auwälder - Lainz -Kührenbergerwald - Neusiedler Schilfgürtel -usw

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Anna Willomitzer am 12.10.2018 21:58 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Wir brauchen ihn nicht - er soll dort leben, wo es noch Lebensraum gibt

  • Karl am 12.10.2018 18:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sehr seltsam..

    Das ist sowieso komisch. Auf einmal wird ein Foto von Mitte September ausgegraben und der Wolf steht vor den Toren Wiens, weils momentan zu den einzelnen Schlagzeilen passt. Und im September ist er noch nicht vor den Toren Wien gestanden

  • PeterKarl am 11.10.2018 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die Wölfe..

    sind doch nur auf der Suche nach den letzten Grünen.

  • Waldv. am 11.10.2018 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    ...

    Na Gott sei Dank! Denn solang er 'nur' im waldviertel war, waren eh viele der Meinung, dass er sich hier ausbreiten darf und wir uns an den Wolf anzupassen haben! Wenn er mal in wien ist, schaut die gschicht schon anders aus! Da wird man ihn auch bald dezimieren dürfen!

    • Gabi am 11.10.2018 20:09 Report Diesen Beitrag melden

      Trifft zu!

      Bin ganz Deiner Meinung!

    einklappen einklappen
  • Kannitverstan am 11.10.2018 10:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es wird Gründe geben

    Kennt irgend ein Wolfskuschler die Hintergründe, welche zum seinerzeitigen Verschwinden des Wolfes in Mitteleuropa führte? War es gar der ausgeprägte Spieltrieb?

    • schafherden am 11.10.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

      schafhirte

      nein, die unwahren grimms märchen haben lt experten zur beinahe ausrottung geführt! schäferhirte haben und machen es noch heute in einigen ländern, sie hüten und beschützen ihre schafherden, weichen nicht von ihrer seite, so kann auch kein wolfsrudel ungestört stundenlang angebl 40!! schafe zerlegen!

    • Kannitverstan am 11.10.2018 18:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @schafherden

      Die sogenannten Experten sollten einmal die das Geburtsdatum der Gebrüder Grimm verinnerlichen und mit der Wolfsverbreitung in Einklang bringen.

    einklappen einklappen