Bezirk Neunkirchen

13. Juni 2018 10:56; Akt: 13.06.2018 10:11 Print

Lkw blieb auf S6 stehen, Pkw raste in Sattelzug

Ein heftiger Unfall ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der S6 Richtung Bruck an der Mur bei Neunkirchen.

Der Wagen des jungen Mannes wurde komplett zerstört. (Bild: Feuerwehr Neunkirchen-Stadt)

Der Wagen des jungen Mannes wurde komplett zerstört. (Bild: Feuerwehr Neunkirchen-Stadt)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dramatischer Unfall am Dienstag gegen 16 Uhr auf der S6 in Fahrtrichtung Bruck an der Mur bei Neunkirchen: Ein Lkw-Lenker (58) verlangsamte sein Tempo, blieb auf dem Pannenstreifen stehen, um seine Frachtpapiere zu durchsuchen. Was er aber nicht bemerkte: Der Anhänger seines Sattelzuges ragte rund 40 Zentimeter in den ersten Fahrstreifen der S6.

Ein 19-Jähriger, der auf der ersten Spur unterwegs war, dürfte den Lkw zu spät gesehen haben, er krachte mit voller Wucht in das Heck des Anhängers.

Wagen komplett zerstört

Sein Wagen wurde dabei komplett zerstört, der 19-Jährige schwer verletzt. Er musste nach der Erstversorgung vor Ort in das Klinikum nach Wiener Neustadt gebracht werden.

Die Feuerwehr Neunkirchen-Stadt kümmerte sich um die Fahrzeugbergung, in dieser Zeit musste die S6 total gesperrt werden.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mitdenker am 13.06.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute dem PKW-Lenker, aber

    ... auch wenn der LKW-Lenker wohl das Hirn irgendwo liegenlassen hat ... Fahrbahnbreite: 3 m, Breite des PKW ca. 2 m, ca. 40 cm ragte der LKW in die Fahrbahn bleibt selbst dann, wenn auf der 2. Spur ein Fahrzeug auf der Linie fuhr immer noch ca. 0,5 m Platz (und mehr) zum Vorbeifahren außer der haltende LKW am Fahrbahnrand wurde aus irgendeinem Grund verschlafen ...

  • Investigation am 13.06.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mathematisch

    lässt sich einiges berechnen,leider nicht immer beim Einschätzen in der Praxis,aber auch noch Frachtpapiere im LKW nächst Pannenstreifen ungesichert durchsuchen ist fahrlässig.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Investigation am 13.06.2018 12:43 Report Diesen Beitrag melden

    Mathematisch

    lässt sich einiges berechnen,leider nicht immer beim Einschätzen in der Praxis,aber auch noch Frachtpapiere im LKW nächst Pannenstreifen ungesichert durchsuchen ist fahrlässig.

  • mitdenker am 13.06.2018 11:23 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Gute dem PKW-Lenker, aber

    ... auch wenn der LKW-Lenker wohl das Hirn irgendwo liegenlassen hat ... Fahrbahnbreite: 3 m, Breite des PKW ca. 2 m, ca. 40 cm ragte der LKW in die Fahrbahn bleibt selbst dann, wenn auf der 2. Spur ein Fahrzeug auf der Linie fuhr immer noch ca. 0,5 m Platz (und mehr) zum Vorbeifahren außer der haltende LKW am Fahrbahnrand wurde aus irgendeinem Grund verschlafen ...