St. Pölten

29. April 2019 10:54; Akt: 30.04.2019 14:48 Print

Lungenstich: Verdächtiger wurde festgenommen

Festnahme im Fall "Lungenstich Europaplatz St. Pölten": Ein 20-jähriger Pakistani wurde festgenommen, der zweite Verdächtige dürfte nur ein Zeuge sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die brutale Messerattacke am Europaplatz in Sankt Pölten am Wochenende dürfte geklärt sein. Ein 20-jähriger Pakistani wurde festgenommen.

Rückblick: Am Freitag gegen 20 Uhr war es am Europaplatz zu einer Auseinandersetzung gekommen, ein 31-jähriger Tschetschene erlitt einen Lungenstich. Das Opfer ging noch in ein Lokal, erst gegen 22 Uhr ging der Tschetschene mit einem Bekannten heim, sein Zustand verschlechterte sich dabei rapide, er wurde ins Spital gebracht und notoperiert ("Heute" berichtete).

Jetzt wurde ein Pakistani (20) festgenommen, er zeigte sich zwar zum Streit geständig, bestreitet aber den Messerstich. Der 20-Jährige wurde wegen Mordversuchs in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert. Der zweite Mann, der anfangs als verdächtig galt, dürfte nur ein Zeuge gewesen sein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Drakensang am 29.04.2019 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und täglich

    grüßt unser Migi-Murmeltier. Echt toll wie sich die Sicherheit in unseren Land so entwickelt. Da kann man nur froh sein (Ironie Ende).

    einklappen einklappen
  • Stadtrad am 29.04.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Der Eruopaplatz in Sankt Pölten ist keine Schutzzone und daher ist der dortige Aufenthalt jedem sein eigenes Risiko.

    einklappen einklappen
  • H.B. am 29.04.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Suppi bei der Mutti !

    Keine Sorge , die Miklmutti hat ihre lieben Bubis schon rechtzeitig vor dem bösen Stacheldraht in Sicherheit gebracht . Und dieses arme Herzerl wird sich darum sein zartes Popscherl auch nicht beim jetzt bevorstehenden netten Hotelaufenthalt aufkratzerln tun !

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Erhatgenug am 29.04.2019 19:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wundert nicht

    Warum wundert mich das nicht , dass die künftigen Pensionszahler wieder im Rampenlicht stehen ! Natürlich auf unsere Kosten !

  • H.B. am 29.04.2019 14:00 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Suppi bei der Mutti !

    Keine Sorge , die Miklmutti hat ihre lieben Bubis schon rechtzeitig vor dem bösen Stacheldraht in Sicherheit gebracht . Und dieses arme Herzerl wird sich darum sein zartes Popscherl auch nicht beim jetzt bevorstehenden netten Hotelaufenthalt aufkratzerln tun !

  • ÖSTERREICHER am 29.04.2019 13:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sofort Nachhause damit

    Hätte mich jetzt gewundert, wenn es um einen Österreichischen Täter gegangen wäre, war mir vorher schon sicher das es wieder um einen Asylanten mit dem Messer geht. Es sind einfach seit 2015 die Straßen wegen dem Messer sehr gefährlich geworden, das Messer war früher in Österreich nicht so böse. Da er die Messertat abstreitet aber den Streit zugibt, bin ich mir auch sicher, wenn er untersucht wird, wird er wieder ein Messer in der Tasche haben, wird ohne sicherlich nicht auf die Straße gehen. Für jeden Asylanten ein Messerverbot und es gibt weniger Messerstiche, jeder der sich nicht daran hält gehört wieder Nachhause, Österreichs Sicherheit wäre auch wieder ein bisschen besser.

  • Stadtrad am 29.04.2019 12:16 Report Diesen Beitrag melden

    Selber Schuld

    Der Eruopaplatz in Sankt Pölten ist keine Schutzzone und daher ist der dortige Aufenthalt jedem sein eigenes Risiko.

    • Julius Erberhart am 29.04.2019 12:29 Report Diesen Beitrag melden

      Missi

      Am besten ist es wenn man wegzieht aus St. Pölten. Jeden Tag gibt es Ärger mit den Zuwanderern. Das meiste wird vertuscht

    • Gerlinde M am 29.04.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Stadtrad

      Super! Der eine geht ins Gefängnis, de andere ins Spital und Österreich zählt!

    • Silvie am 29.04.2019 13:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Julius Erberhart

      Wohin wollen Sie wegziehen?Überall dass gleiche (und ich bin selber EU Bürger)

    einklappen einklappen
  • Drakensang am 29.04.2019 12:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Und täglich

    grüßt unser Migi-Murmeltier. Echt toll wie sich die Sicherheit in unseren Land so entwickelt. Da kann man nur froh sein (Ironie Ende).

    • Preibisch am 29.04.2019 12:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Drakensang

      Pakistani Tschetschene Danke Herr Bürgermeister hauptsache 60 000

    einklappen einklappen