Korneuburg

02. März 2018 17:20; Akt: 02.03.2018 17:30 Print

Mann (22) wollte sich IS anschließen: Haftstrafe

Ein Russe mit tschetschenischer Abstammung saß heute, Freitag, auf der Anklagebank des Landesgerichtes Korneuburg.

Am Landesgericht Korneuburg wurde der Prozess verhandelt. (Bild: Thomas Lenger)

Am Landesgericht Korneuburg wurde der Prozess verhandelt. (Bild: Thomas Lenger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Weil er sich um 950 Euro einen gefälschten Pass gekauft hatte, damit nach Istanbul und weiter nach Syrien reisen und sich dem Islamischen Staat anschließen wollte, musste sich ein 22-jähriger Russe mit tschetschenischer Abstammung am Freitag vor Gericht verantworten.

Sein Komplize, mit dem er den Plan ausgeheckt hatte, wurde bereits verurteilt.

Beim Prozess in Korneuburg bestritt der 22-Jährige sämtliche Vorwürfe, konnte mit seinen Erzählungen und Schilderungen aber nicht überzeugen. "Unglaubwürdig", meinte der Richter in Richtung des Angeklagten beim Urteilsspruch. Der Grund: Der Mann hatte nicht nur den gefälschten Pass, sondern auch sein Auto verkauft und seine Wohnung geräumt. Also alles Indizien dafür, dass er das Land auf längere Zeit habe verlassen wollen.

Das Urteil: 20 Monate Schmalz – rechtskräftig.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • VORMALS Peter am 02.03.2018 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EIN RUSSE

    mit tschetschenischer Abstammung in unserem Österreich! Warum hat man den nicht nach Syrien reisen lassen? Denn hier kostet er uns Steuerzahlern nur Geld im Luxusgefängnis Korneuburg!

  • Hans am 02.03.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    danach

    was der macht wenn er rauskommt ..können sich leider viele denken !! :(

  • fireone am 03.03.2018 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    läßt man die nicht ausreisen und verweigert ihnen die Rückkehr. Man könnte sich so viele Schwierigkeiten ersparen.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • fireone am 03.03.2018 07:23 Report Diesen Beitrag melden

    Warum

    läßt man die nicht ausreisen und verweigert ihnen die Rückkehr. Man könnte sich so viele Schwierigkeiten ersparen.

  • Hans am 02.03.2018 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    danach

    was der macht wenn er rauskommt ..können sich leider viele denken !! :(

  • VORMALS Peter am 02.03.2018 17:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    EIN RUSSE

    mit tschetschenischer Abstammung in unserem Österreich! Warum hat man den nicht nach Syrien reisen lassen? Denn hier kostet er uns Steuerzahlern nur Geld im Luxusgefängnis Korneuburg!