Sankt Pölten

23. Mai 2019 08:00; Akt: 24.05.2019 09:05 Print

Autohändler mit 4 Kindern kassierte Mindestsicherung

Mit Autos gecheckt und Mindestsicherung kassiert hatte ein 40-jähriger Vierfachvater aus NÖ. Der Mann wurde anonym angezeigt, kam vor Gericht recht glimpflich davon.

 (Bild: Joachim Lielacher, privat)

(Bild: Joachim Lielacher, privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein vierfacher Familienvater (40) aus Niederösterreich hatte mit Gebrauchtfahrzeugen gehandelt, aber nebenbei auch bedarfsorientierte Mindestsicherung kassiert.

Umfrage
Härtere Strafen bei Sozialbetrug bzw. Sozialmissbrauch?

Der 40-Jährige hatte rund 50 Mal günstig alte Autos gekauft (Anm.: Zeitraum rund fünf Jahre), richtete die Fahrzeuge her und verkaufte die Wagen mit Gewinn. Im Zeitraum von 2013 bis 2018 hatte der gebürtige Türke zwar immer wieder Gelegenheitsjobs, kassierte in diesem Zeitraum laut Anklage insgesamt über 30.000 Euro an Mindestsicherung (Anm.: noch die alte Mindestsicherung).

8 Monate bedingte Haft

Der 40-jährige Österreicher wurde schließlich verpfiffen und beim Magistrat angezeigt. In der Folge wurden umfangreiche Ermittlungen geführt, Verkäufer und Käufer der Fahrzeuge wurden befragt.

Vor Gericht in St. Pölten meinte der Mann: "Seitdem die Glanzstoff-Fabrik zugesperrt hat (Anm: 2008), finde ich keinen ordentlichen Job mehr. Mit den Autos habe ich nicht viel Gewinn gemacht. Manchmal blieben mir sogar nur 100 Euro Gewinn übrig, manchmal mehr." Die Staatsanwaltschaft konnte schließlich nur gut 5.000 € an Schaden nachweisen. Das Urteil: Acht Monate bedingte Haftstrafe (nicht rechtskräftig) wegen Betruges.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Nimmer Lang am 23.05.2019 08:58 Report Diesen Beitrag melden

    Nie mehr Mindestsicherung für den Herren

    Hätte er die Mindest nicht bekommen hätte er schnell eine Arbeit angenommen. Und solche Arme bestehlen eigentlich die wirklich Bedürftigen und führen das System absurdum. Leider gibt es viele von der Sorte.

    einklappen einklappen
  • Christian am 23.05.2019 08:33 Report Diesen Beitrag melden

    recht glimpflich ???

    Na was denn sonst ? Bei Moser und seiner Justiz geht Täterschutz so gut wie fast immer vor Opferschutz !

  • Karl Fensterstock am 23.05.2019 08:10 Report Diesen Beitrag melden

    Kontrolliert die Wirte

    Naja... aber Wirte, die ihrem Personal zu wenig zahlen, nicht oder auch nur geringfügig anmelden, und die trotzdem Vollzeit arbeiten gibt es genug und denen passiert NICHTS

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • naturlieb am 10.06.2019 10:08 Report Diesen Beitrag melden

    ZURÜCK ZAHLEN

    Ganz einfach, ab zwei Kinder ist bei allen Schluß und bei "Zuagraste" muß min 10 Jahre ein ÖSI sein.

  • Anton am 24.05.2019 14:15 Report Diesen Beitrag melden

    Nur Neid zu sehen

    Traurig aber wahr, jeder ist dem anderen um was neidig, aber selbst zu faul, selbst etwas zu leisten. Unfassbar

  • Traurige Welt am 23.05.2019 13:45 Report Diesen Beitrag melden

    Hab eher Mitleid

    Wie ist das gemeint? Er hat auf 5-6 Jahre 30.000 bekommen? Wow, ca. 450eur im Monat. Ist ja echt viel... da mit bringt man ja keine 4 Kinder durch. Oder nicht mal sich selbst. Mit den einzelnen kleinen Beträgen hat er sicher einfach Essen gekauft für ein paar Tage und keine Luxusvilla. Für mich klingt das eher nach reiner Not und nicht nach juhu ich betrüge das System und kauf mir was Schickes. Und an die Heute... es heisst Autos vercheck/en/t und nicht Autos gecheckt.

    • Sac am 23.05.2019 14:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Traurige Welt

      Pro Kind 220,- extra Mindestsicherung plus Familiembeihilfe plus Mehrkindzuschlag. Dazu Vergünstigungen wie Schulstarterpakete, Gebührenbefreiungen, Zuschüsse, Sozialhilfen für Haushaltsgeräte usw

    • pipolo am 06.06.2019 19:02 Report Diesen Beitrag melden

      UNSIN

      Alles abschaffen, dann kann keiner mehr betrügen. Wer nicht arbeitet hat eben kein Geld.

    einklappen einklappen
  • wolf198 am 23.05.2019 13:27 Report Diesen Beitrag melden

    Geht in Ordnung

    In sechs Jahren 5000,00 (ca. 830,00 im Jahr, 70,00 im Monat!) zur Mindestsicherung dazu verdienst, da gibt es weit aus gröbere Verstöße! Da machen Andere im Internet, am Flohmarkt, durch schwarz Arbeit weit mehr Geld. Sehe daher die Strafe als angemessen! (obwohl ich da sehr kritisch bin)

    • Olli am 23.05.2019 14:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @wolf198

      Ob es wirklich nur die 5000 waren lässt nicht mehr fest stellen. Waren wahrscheinlich eher mehr.

    einklappen einklappen
  • zugler am 23.05.2019 12:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    peitschen

    Herkunft ist egal, aber ein Mensch ist er nicht. Raus aus der Erde; zack zack