Bezirk Gänserndorf

25. Juni 2019 06:54; Akt: 26.06.2019 10:01 Print

Mann tötet Frau nach Würstelstand-Besuch

Am Montag hat ein 79-Jähriger nach einem Streit zuerst seine Gattin (79) getötet, anschließend richtete er die Waffe auf sich selbst.

Ein 79-Jähriger erschoss am 24. Juni nach einem Streit seine Frau, dann sich selbst. (Bild: Leserreporter)

Ein 79-Jähriger erschoss am 24. Juni nach einem Streit seine Frau, dann sich selbst. (Bild: Leserreporter)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein 79-jähriger Österreicher aus Matzen hat am Montag, 24. Juni, nach einem heftigen Streit mit seiner Gattin (ebenfalls 79) gegen 21.30 Uhr eine Schusswaffe gezückt. Mit dieser erschoss der Jäger die Frau vor dem gemeinsamen Wohnhaus.

Ein Leserreporter berichtet gegenüber "Heute", das Familiendrama sei im Alkoholrausch passiert. Da die Polizei ihm zum zweiten Mal wegen Trunkenheit am Steuer den Führerschein abgenommen habe, wäre er aggressiv gewesen.

Laut Leserreporter kam er am Abend der Tat gerade von einer Würstelbude nach Hause, begann, mit seiner Frau zu streiten und brachte sie dazu, aus dem Haus zu laufen. Dicht hinter ihr lief der Mann jedoch mit der geladenen Waffe her. Dann habe er dreimal auf sie geschossen, als sie bei den Nachbarn Hilfe holen wollte (Anm.: laut Polizei schoss der Jäger einmal auf seine Frau - tödlich)

Danach verständigte er die Polizei und gestand die Tat telefonisch ein. Unmittelbar vor seiner Verhaftung durch die verständigten Beamten, die bereits am Tatort eingetroffen waren, richtete er die Tatwaffe gegen sich selbst und nahm sich das Leben.

Die Ermittlungen sind im Gange.

+++ Weitere Informationen folgen +++

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rfr)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Misandrew am 25.06.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Alter, feiger Mann

    Warum wurde kein Waffenverbot nach der ersten FS-Abnahme wegen Trunkenheit verhängt? Wieso darf so jemand weiter Jäger sein? Suizid nach Mord war die ultimative Ausflucht des Mannes. Zumindest ersparen sich die Steuerzahler dadurch etwas.

  • Bitte nachdenken am 25.06.2019 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Jagdwaffen

    Es wäre gut auch bei Jägern aber 60 oder 65 eine psychologische Routineuntersuchung über die weitere Waffenerlaubnis einzuführen!

  • Katha Stefanson am 25.06.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Warum andere immer

    Wäre es umgekehrt,würde die Frau noch leben.... Aber das ist meist so,man muss geopfert werden für den krankhaften Zorn des Soziopathen Habe das auch fast erleben müssen,ich hab heute noch Panikattacken deswegen trotz Therapie

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Misandrew am 25.06.2019 17:57 Report Diesen Beitrag melden

    Alter, feiger Mann

    Warum wurde kein Waffenverbot nach der ersten FS-Abnahme wegen Trunkenheit verhängt? Wieso darf so jemand weiter Jäger sein? Suizid nach Mord war die ultimative Ausflucht des Mannes. Zumindest ersparen sich die Steuerzahler dadurch etwas.

  • Tina am 25.06.2019 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    Vorfälle mit aggressiven und/oder

    alkoholisierten Jägern häufen sich u. nichts wird unternommen. Ein Jäger (wie sich später herausstellte auch Wilderer) tötete auf Wunsch eines Bekannten dessen Hund mit einer Schrotflinte. Er musste zweimal feuern, bis das Tier gestorben ist; Im Bezirk Mistelbach wurde ein Treiber von einem alkoholisierten Jäger tödlich getroffen; vor kurzem erwischte ein betrunkener Jäger anstatt der Wildsau ein Auto; davor löschte ein Jäger aus Bockfließ drei Leben aus; usw. Wo ist die entsprechende Gesetzgebung? Wo ist der Schutz der Bevölkerung?

  • Katha Stefanson am 25.06.2019 09:20 Report Diesen Beitrag melden

    Warum andere immer

    Wäre es umgekehrt,würde die Frau noch leben.... Aber das ist meist so,man muss geopfert werden für den krankhaften Zorn des Soziopathen Habe das auch fast erleben müssen,ich hab heute noch Panikattacken deswegen trotz Therapie

    • Hubertus Hirsch am 26.06.2019 03:18 Report Diesen Beitrag melden

      umgekehrt

      So ein blühender Unsinn. "umgekehrt" würde bedeuten, dass sich die Frau angetrunken hätte, er hätte ihr Vorwürfe gemacht, und dann hätte sie ihn und bei Eintreffen der Polizei sich selbst totgeschossen. Und du glaubst, diesesfalls würde sie noch leben?

    einklappen einklappen
  • Bitte nachdenken am 25.06.2019 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    Jagdwaffen

    Es wäre gut auch bei Jägern aber 60 oder 65 eine psychologische Routineuntersuchung über die weitere Waffenerlaubnis einzuführen!