Traiskirchen

08. August 2017 12:13; Akt: 08.08.2017 12:21 Print

Messerstecherei: Zwei Asylwerber verletzt

Zu einem heftigen Streit zwischen zwei Asylwerbern ist es am Montagabend gegen 21 Uhr in Traiskirchen gekommen – zwei Männer wurden verhaftet.

Einsatz für Rettungskräfte und Polizei in Traiskirchen. (Bild: Thomas Lenger)

Einsatz für Rettungskräfte und Polizei in Traiskirchen. (Bild: Thomas Lenger)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Sudanese und ein Marokkaner waren in der Otto-Glöckel-Straße nahe des Erstaufnahmezentrums auf offener Straße in Streit geraten. Es sollen auch weitere Personen an dem Vorfall beteiligt gewesen sein. Einer der beiden ergriff noch vor dem Eintreffen der Polizei die Flucht. Der zweite wurde von der Polizei verletzt am Boden vorgefunden.

Der Flüchtige konnte wenig später in der Nähe des Tatortes von einer Polizeistreife in einem Lokal festgenommen werden. Einer der Asylwerber soll nach ersten Informationen am Hals mit einer Stich- oder Schnittverletzung vorgefunden worden sein.

Beide wurden mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht. Bei einem der beiden Verdächtigen wurde ein Messer - vermutlich die Tatwaffe - sichergestellt. Dem Streit soll ein Diebstahl vorausgegangen sein. Beide Verdächtigen wurden festgenommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerlinde am 08.08.2017 12:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traiskirchen

    Jeden Tag in den Medien! Mehr darf man nicht schreiben, geschützte Gruppe.

  • AuchneMeinung am 08.08.2017 12:56 Report Diesen Beitrag melden

    danke für diese bereicherer

    sie wissen wirklich, wie sie sich zu benehmen haben. gibt es ein Statement von ngos, hereinwinkern und so? tagtäglich mittlerweile diese und ähnliche Zwischenfälle. sie sollen sich am besten dort hinschleichen wo sie herkommen und dort ihre UNTERHALTUNGEN führen.

  • Peter Lüdin am 08.08.2017 12:55 Report Diesen Beitrag melden

    Der...

    Kampf um die Vorherrschaft im Rotlichtmilieu wird offenbar immer härter geführt.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Jayjay Gerber am 09.08.2017 12:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    traiskirchen

    nicht vergessen beide werden auf freien Fuß angezeigt

  • zimbo am 08.08.2017 17:13 Report Diesen Beitrag melden

    Konjunkturpaket

    Ärzte, Übersetzer, Anwälte, gierige NGO,s, Drogendealer, illegaler Waffenhandel

  • Heinz Busch am 08.08.2017 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Urlaubsland

    Was macht zum Teufel ein Marokkaner (sicheres Urlaubsland mit Urlauber aus aller Herren Länder) und einer aus dem ebenso sicheren Sudan hier bei uns Herr Kern und Herr Kurz? Keiner dieser beiden musste um sein Leben fürchten, wurde verfolgt oä.

    • zimbo am 08.08.2017 17:14 Report Diesen Beitrag melden

      Nie wieder arbeiten

      nur richtig wählen

    einklappen einklappen
  • Kritischer Geist am 08.08.2017 13:39 Report Diesen Beitrag melden

    körperliche Gewalt

    Wer aus einem Kulturkreis kommt, in dem körperliche Gewalt als besonders männlich oder sogar gottgewollt gilt, wird bei Konflikten eher auf Gewalt setzen. Deshalb gibt es ja auch kein einziges islamisches Land, in dem nicht Krieg oder Bürgerkrieg herrschen würde. Und selbstverständlich wird dieses Schicksal auch unserem Land nicht erspart bleiben, wenn wir diese Massenzuwanderung weiterhin zulassen.

  • susi am 08.08.2017 13:11 Report Diesen Beitrag melden

    kostenersatz

    also wenn ich mich voll bewußtlossaufe u komme ins krankenhaus, muss ich die kosten f den krankenhausaufenthalt selbst bezahlen. sollte bei streithähnen auch so sein