Kampf um Gerechtigkeit

16. November 2016 03:21; Akt: 25.11.2016 03:48 Print

Missbrauchs-Opfer: Kritik an Gutachter

"Man hat uns als Kinder gebrochen", erzählt Karl Hiess (59). Mit 13 Jahren wurde er im Landesjugendheim in Allentsteig (NÖ) geschlagen und sexuell belästigt. Auch Hubert Blümel (47) wurde mit acht Jahren im Kloster vom armen Kinde Jesus in Maria Enzersdorf (NÖ) vergewaltigt.

 (Bild: Sabine Hertel)

(Bild: Sabine Hertel)

Fehler gesehen?

"Man hat uns als Kinder gebrochen", erzählt Karl Hiess (59). Mit 13 Jahren wurde er im Landesjugendheim in Allentsteig (NÖ) geschlagen und sexuell belästigt. Auch Hubert Blümel (47) wurde mit acht Jahren im Kloster vom armen Kinde Jesus in Maria Enzersdorf (NÖ) vergewaltigt.
Beide Wiener haben eine Entschädigung in Höhe von je 10.000  erhalten, fordern nun auch einen Ersatz für Verdienstentgang, da sie die von ihnen angestrebten Berufe aufgrund des erlittenen Traumas nicht ausüben konnten.

Doch die Anträge wurden aufgrund von Gutachten des Neurologen Wolfgang Pankl abgelehnt: "Er hat ein paar Fragen standardmäßig runtergespult, unsere Befunde sind teilweise fast ident. Außerdem ist er kein Traumata-Experte", kritisieren die Opfer. Sie wollen jetzt weiter kämpfen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: