Perchtoldsdorf

08. Januar 2019 18:50; Akt: 08.01.2019 17:56 Print

Nachbarschafts-Streit: Hendl gackern zu laut

Nicht nur Schnitzelklopfer machen Lärm, ein kurioser Streit rief das Gericht und nun auch das Bauamt auf den Plan: Einem Nachbarn ist das Hendl-Gegacker zu laut.

Da gackern ja die Hühner: Nachbarschafts-Streit um zu laute Hendl in Perchtoldsdorf. (Bild: iStock (Symbol))

Da gackern ja die Hühner: Nachbarschafts-Streit um zu laute Hendl in Perchtoldsdorf. (Bild: iStock (Symbol))

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Story um eine Nachbarin in Schwechat, der die Schnitzel im Untergeschoß zu laut geklopft worden waren, schlägt Wellen ("Heute" berichtete).

Eine kuriose Nachbarschafts-Fehde gibt es auch in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling): Der Streit schwelt schon lange, die Geflügelhaltung eines Biologen ist einem Nachbarn ein Dorn im Auge, vor einigen Jahren landete der Fall bereits am Bezirksgericht Mödling. Dort war aber festgestellt worden, dass die Haltung eines Hahnes und rund ein Dutzend Hennen in Ordnung ist. Der Lärm durch die stark befahrene Straße und die Nähe der Bahn sei weit größer – und in der Umgebung gebe es weitere Grundbesitzer, die Hühner halten.

Auch die Behörde (Amtstierarzt, BH) sah in der Haltung kein Problem - die Tiergesundheit sei völlig ok. Die Tiere sind in einem kleinen Stall im Kellerbereich untergebracht, doch nun schaltete sich auch die Baubehörde ein, ist der Meinung, dass für den "Schlupfkeller" die Bewilligung fehlt.

Die Anwältin des Hühnerhalters erwirkte eine Fristverlängerung für die Stellungnahme, an einer nachhaltigen Lösung für alle Beteiligten werde nun gearbeitet.

Der geschäftsführenden Gemeinderat Anton Plessl von der SPÖ Perchtoldsdorf kritisiert die Hendl-Causa: "Die nö. Bauordnung kennt den Begriff des ,Schlupfkellers' gar nicht. Und wie sieht es mit anderen Haushalten aus? Andere Perchtoldsdorfer Haushalte haben auch keine baubehördliche Bewilligung dafür, dass Räumlichkeiten von Hunden, Katzen und Vögel genutzt werden."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • glaubenicht am 08.01.2019 19:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kickerikie

    Du kannst net in Frieden leben wenn's der Nachbar net will.

    einklappen einklappen
  • Mia am 08.01.2019 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte er

    lieber, wenn der Muezzin ruft ?

  • Phil Leicht am 08.01.2019 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Brrrrrrrrrr

    Es wird zunehmend ungemütlich und kalt im Lande. Statt MITeinander leider immer mehr GEGENeinander. Ganz generell. Jeder gegen Jeden. Und wie man sieht, gehts oftmals um eigentlich genau gar nix. (...)

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • zachaeus am 09.01.2019 03:41 Report Diesen Beitrag melden

    Raumplanung

    Vielleicht sollte der Herr geschäftsführende Gemeinderat einmal die Flächenwidmung anschauen - Widmungen Wohngebiet, Kerngebiet, Agrargebiet? Ich kann mir gut vorstellen, daß eine Hühnerhaltung (ein Dutzend und mehr) im ausgewiesenen Wohngebiet nicht erlaubt ist.

    • manfred am 09.01.2019 08:54 Report Diesen Beitrag melden

      Zukunft !

      Die Werden sich noch Wundern was die Neue Kultur seit 2015 bei uns ist ,da sind Hühner Harmlos ! Unser Gewählte Zukunft ?

    • Mela ich am 09.01.2019 19:21 Report Diesen Beitrag melden

      Ist erlaubt

      Doooochhhh, ist die erlaubt, nur ein gewisse Anzahl. Man darf sogar Ziegen halten.

    einklappen einklappen
  • Phil Leicht am 08.01.2019 22:37 Report Diesen Beitrag melden

    Brrrrrrrrrr

    Es wird zunehmend ungemütlich und kalt im Lande. Statt MITeinander leider immer mehr GEGENeinander. Ganz generell. Jeder gegen Jeden. Und wie man sieht, gehts oftmals um eigentlich genau gar nix. (...)

    • G.C. am 09.01.2019 15:00 Report Diesen Beitrag melden

      Geh doch ins Ausland. Da verdienst

      Du mehr und hast auch bessere Gesetze gegen Ruhestörungen ! (Sogar ein Polizist kaufte sich In Oberlaa eine Eigentumswohnung. Zog bald wieder aus - wegen Ruhestörungen - und nahm sich eine Mietwohnung !!)

    einklappen einklappen
  • Realität01 am 08.01.2019 21:35 Report Diesen Beitrag melden

    Upps

    Für was Hühner, die Eier kommen doch aus dem Supermarkt.

    • Chris Eizen am 08.01.2019 23:04 Report Diesen Beitrag melden

      Weils lustige Haustiere sind

      Hast wohl nochnie Hühner gefüttert? Ist lustig, wenn man nach den Hühnern ruft und eine ganze Schaar kommt dahergelaufen, wie beim Militär und warten auf Futter :P Brauchen auch nicht viel zum Fressen, weil man denen auch gerne Essensreste verfüttern kann. Und ein Hahn ist besser als jede Alarmanlage, der passt auf seine Hendln auf.

    einklappen einklappen
  • ei am 08.01.2019 20:58 Report Diesen Beitrag melden

    kellerhendln

    hendlzucht im keller. kein scharren etc. trostlos. handelt es sich hier wohl um bio-verständnis auf kellerniveau?

    • Chris Eizen am 08.01.2019 23:00 Report Diesen Beitrag melden

      Können vermutlich in den Garten ;)

      Versteh was von Hühnern, meine Tante hat welche im Keller. Da wird jeden morgen die Stall-Türe aufgemacht, die Hühner stürmen raus ins Freie und am Abend, wenn alle im Stall auf ihren Spießerl sitzen, wird zugemacht. Wird außerdem nicht zu kalt im Winter, wenn der Stall ein Teil vom Haus ist. Wer Hühner hat, will ja auch, dass die Dotter orange sind und die Eier gut schmecken, darum erhalten die auch sicher eine Möglichkeit frisches Gras zu fressen. Indoor-Hühner legen eklige Eier mit gelben Dotter, die fad schmecken.

    einklappen einklappen
  • Mia am 08.01.2019 20:52 Report Diesen Beitrag melden

    Hätte er

    lieber, wenn der Muezzin ruft ?