"Gefährlich pornografisch"

02. März 2018 08:19; Akt: 08.03.2018 12:29 Print

Nackte Venus in Wachau: Facebook sagt "sorry"

Das Soziale Netzwerk hatte Bilder der berühmten Venus von Willendorf wegen Nacktheit gesperrt.

(c) NHM Wien (Bild: zVg)

(c) NHM Wien (Bild: zVg)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Facebook hat sich für die Zensur eines Fotos der Venus von Willendorf entschuldigt. Die rund 30.000 Jahre alte und rund elf Zentimeter große Statue zeigt eine üppige, nackte Frau. "Wir entschuldigen uns für den Fehler", erklärte eine Facebook-Sprecherin. Nacktabbildungen seien nach den Werbevorschriften der Social Media-Plattform zwar verboten, doch es gebe "eine Ausnahme für Statuen".

Umfrage
Haben Sie schon einmal überlegt, Facebook vom Handy zu löschen?
32 %
15 %
53 %
Insgesamt 1215 Teilnehmer

Aus diesem Grund hätte der Eintrag mit dem Foto des Artefakts nicht zensiert werden dürfen. "Wir haben den Inserenten wissen lassen, dass wir den Beitrag zulassen", so Facebook. Zuvor hatte die Plattform die Abbildung als "gefährlich pornografisch" eingestuft.

Ihren Ausgang hatte die Kontroverse, als die italienische Kunstaktivistin Laura Ghianda vergangenen Dezember ein Foto des Kunstwerks auf ihrer Facebook-Seite teilte. Nachdem es zensiert worden war, kritisierte sie den "Krieg gegen die menschliche Kultur".

Die Venus von Willendorf wurde am 7. August 1908 bei Bauarbeiten zur Donauuferbahn in Willendorf in der Wachau vom Archäologen Josef Szombathy gefunden. Sie ist als Österreichs bekanntestes Fundstück im Naturhistorischen Museum Wien zu sehen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • G.Amlacher am 02.03.2018 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Verdreht

    Heute zutage rennen alle zu Ausstellungen wo Bilder von Bananen sieht die im Hinterteil stecken oder Statuen die Weihrauch pfurzen. Irgendwie beängstigend und verdreht was man dann alles zensiert bekommt in Medien.

  • Günther Prien am 02.03.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    1.9 handelt es sich ja bloß um facebook...also nichts wichtiges und 2.) muß das so sein weil ja sonst die metoo Fraktion Sexismus geortet hätt !!

  • Dosi am 02.03.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Bekleiden

    Vielleicht könnte man der Venus einen Bikini oder noch besser eine Burka anziehen, damit sie nicht so pornografisch erscheint ;)

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Dosi am 02.03.2018 13:55 Report Diesen Beitrag melden

    Bekleiden

    Vielleicht könnte man der Venus einen Bikini oder noch besser eine Burka anziehen, damit sie nicht so pornografisch erscheint ;)

  • wiener_hier am 02.03.2018 12:47 Report Diesen Beitrag melden

    würde sagen: HALBBILDUNG der Amis....

    ..was erwartet man von denen? Problem ist eher, dass die ansonsten eher ANONYM auf Beschwerden Privater gar nicht reagieren...und UNBEGRÜNDET, ohne Einspruchsargumente, willkürlich agieren Hingegen Kinderpornos die ganze WWW-Gemeinde nicht in Griff bekommt...(bekommen will?)

  • Günther Prien am 02.03.2018 11:07 Report Diesen Beitrag melden

    Naja...

    1.9 handelt es sich ja bloß um facebook...also nichts wichtiges und 2.) muß das so sein weil ja sonst die metoo Fraktion Sexismus geortet hätt !!

  • G.Amlacher am 02.03.2018 09:01 Report Diesen Beitrag melden

    Verdreht

    Heute zutage rennen alle zu Ausstellungen wo Bilder von Bananen sieht die im Hinterteil stecken oder Statuen die Weihrauch pfurzen. Irgendwie beängstigend und verdreht was man dann alles zensiert bekommt in Medien.