Kurioser Fang in der Donau

15. November 2016 06:04; Akt: 22.11.2016 03:46 Print

Nanu? Dieser Fisch in der Dose lebt ja noch

Einen kuriosen Fang machte Gewässerökologe Michael Schabuss bei Untersuchungen von Fischen und Pflanzen in der Donau bei Hainburg (Bruck/Leitha). In seinem Netz zappelte eine stattliche Barbe, sie steckte in einer Konserven-Dose fest.

 (Bild: Pro Fisch)

(Bild: Pro Fisch)

Fehler gesehen?

Die Barbe wurde verarztet und anschließend wieder in die Freiheit entlassen. "Plastik, Metall und Müll landen leider viel zu oft in der Donau, wir versuchen die Flussufer durch Sammelaktionen vom Abfall zu befreien," macht sich Schabuss Sorgen, "da können wir nur auf Achtsamkeit appellieren."

Alle sechs Jahre wird die Donau im Auftrag des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft überprüft, um Aufschluss über den Zustand und Entwicklung der Fischpopulation und den ökologischen Zustand der Donau zu bekommen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: