Bezirk Mödling

11. Januar 2019 10:00; Akt: 11.01.2019 12:46 Print

St. Gabriel: Aggressiver Teenager war abgängig

Ein Afghane (17) war in St. Gabriel (Mödling) ausgezuckt, ein anderer Afghane (16) mischte sich ein, wurde aggressiv und angezeigt. Jetzt ist der auffällige 16-Jährige abgängig, soll aber heute wieder aufgetaucht sein.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Caritas-Asylheim St. Gabriel kommt nicht zur Ruhe: Nachdem es am Dreikönigstag zu einem Polizeieinsatz gekommen war, bei dem ein Jugendlicher (17) nach Wien-Ottakring verlegt und ein aggressiver Heimbewohner (16) angezeigt wurde ("Heute" berichtete), tauchte der 16-Jährige unter.

Umfrage
Was halten Sie von der Caritas?

Seit 8. Jänner war der 16-jährige, mehrfach vorbestrafte Asylwerber abgängig (Anm.: wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt, schwerer Körperverletzung, Sachbeschädigung und gefährlicher Drohung - laut Gutachten hat der 16-Jährige eine kombinierte Persönlichkeitsstörung mit emotional instabilen Anteilen vom impulsiven Typ, aber auch mit Borderline-Komponente bzw. Dissozialität ICD-10 F61. Ein Antrag auf eine Einweisung wurde jedoch abgewiesen)

Heute, am 11. Jänner, erklärte die Caritas, der auffällige Teenager (16) sei nach dreitägiger Abwesenheit wieder aufgetaucht. Laut "Heute"-Infos war der 16-Jährige immer wieder abgängig. "Meist 1 bis 2 Nächte", berichtet ein Betreuer. Laut Caritias war der Aufenthaltsort des 16-Jährigen während der Abwesenheit bekannt (Anm.: er war bei einem Bekannten). Nach drei Tagen wäre der 16-Jährige aus der Grundversorgung gefallen.

Nach dem Dreikönigstag-Polizeieinsatz wurden fünf volljährige Asylwerber verlegt ("Heute" berichtete), Caritas und Asyl-Landesrat Gottfried Waldhäusl lieferten sich eine Debatte - mehr dazu lesen Sie hier.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • metnitz am 11.01.2019 10:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hilfe die Gesetzmäßig zu überdenken wäre

    Wer solchen Individuen Unterschlupf und Hilfe anbietet macht sich selbst zu Mittätern

  • Habakuk am 11.01.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Dank Landeshauptfrau

    Dank Landeshauptfrau ....... aber die nächsten Wahlen kommen!

    einklappen einklappen
  • Erich Menon am 11.01.2019 10:46 Report Diesen Beitrag melden

    M.Leitner gewählt, M.Leitner bekommen.

    Aber unsere Landeshanni hat sich ja mit aller Kraft gegen Drasenhofen gestemmt. War das eigentlich ihre Überzeugung oder musste sie auf höheres Geiheiß handeln???

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Cheistine Gubitzer am 15.01.2019 18:15 Report Diesen Beitrag melden

    Hofrätin

    Ohne Caritas wären viele Menschen ohne ausreichende Unterstützung! Sowohl in Österreich als auch weltweit ist die Caritas unverzichtbar! Überall, auch bei Medien, gibt es 5 - 10% Ausschuss! Das ist normal! Man darf nur nicht die absolute Minderheit zur Scheinbaren Mehrheit machen, indem man ausschließlich von Fehlern und Mängeln berichtet!

  • Elfriede Helfensdörfer am 15.01.2019 17:16 Report Diesen Beitrag melden

    Dipl. Päd.

    Die Caritas nimmt alle Aufgaben wahr, die weder Politik, wie auch ein Großteil des Gesellschaft nicht sehen wollen oder können. Ich bin sehr froh, dass es diese christl. Organisation gibt!

  • harald am 12.01.2019 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    fürs Ausland arbeiten gehen

    nur alleine für die Betreuung der ein paar tausend aufgenommenen nach Ö hergeflüchteten verfolgten/traumatisierten Unbegleiteten zahlen die österr. Bürger um die 400 Millionen EURO im Jahr. Gibt es eine Aufstellung wieviel EURO die anderen 27 EU-Länder jeweils nur für diese Betreuung im Jahr bezahlen, so bench mark technisch gesehen

    • Karl Helm am 12.01.2019 22:57 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      Dieser Verein soll sich viel mehr um die vielen obdachlosen Österreicher kümmern und ihre Häuser dafür öffnen.Geld genug haben sie ja .

    einklappen einklappen
  • Josepha am 12.01.2019 11:52 Report Diesen Beitrag melden

    Caritas, unfähiger Verein

    Zuchtstätte für, vom Sozialstaat bezahlte, Aggressoren die hier ausgebildet werden. Vielleicht sollte mal ein DNA Abstrich gemacht werden um herauszufinden, was die Herrschaften bereits für Unzulänglichkeiten zu verantworten haben.

  • AuchneMeinung am 11.01.2019 18:41 Report Diesen Beitrag melden

    Was sagt uns das? Die NGOs

    haben die Lage im Griff? :-)