Auf der A5

07. Juni 2019 08:54; Akt: 07.06.2019 13:45 Print

Raser fuhr fast 100 km/h zu schnell

Mit unglaublichen 226 km/h wurde ein Raser am Donnerstag auf der niederösterreichischen A5 geblitzt.

Raser (Symbolfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

Raser (Symbolfoto) (Bild: picturedesk.com/APA)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein Lenker auf der Nordautobahn (A5) fuhr am Donnerstag fast 100 km/h schneller als erlaubt. Statt 130 km/h zeigte das mobile Radargerät, mit dem er geblitzt wurde, 226 km/h an.

Die Beamten der Autobahnpolizeiinspektion Großkrut waren es, die den Raser im Gemeindegebiet von Gaweinstal sozusagen auf frischer Tat ertappten.

Wird angezeigt
Der Mann war in Richtung Norden unterwegs und hatte ein österreichisches Kennzeichen, wie die Polizei mitteilt.

Die Verfolgung wurde offenbar nicht aufgenommen, das Kennzeichen konnte man auch so erkennen. Damit ist es den Beamten möglich, bei der Bezirkshauptmannschaft Mistelbach Anzeige gegen den Lenker zu erstatten.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mistelbacher am 07.06.2019 09:11 Report Diesen Beitrag melden

    Gefahr

    Hallo! Ist da nicht Gefahr im Verzug? Wenn es zu einem Unfall kommt, wie äußert sich die Polizei dann?

    einklappen einklappen
  • schrumpfkopf am 07.06.2019 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    keine Verfolgung ist immer gut, vielleicht ist der wagen gestohlen

  • Andy am 07.06.2019 09:29 Report Diesen Beitrag melden

    Sehr spät!

    Das Bild ist doch aus dem Jahre 2006!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Stefan am 08.06.2019 03:59 Report Diesen Beitrag melden

    Sec

    Steht aus Symbolfoto. Wäre lesen kann, ist klar im Vorteil!

  • Max Steuerzahler am 07.06.2019 20:13 Report Diesen Beitrag melden

    Gerechtere Strafen

    Strafe in Prozent vom Gehalt dann tut es auch ALLEN weh.

  • driver55 am 07.06.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

    Nach 13 Jahren............

    Was soll dieser Bericht? Diese Aufnahme ist mehr als 13 Jahre alt oder gehört überhaupt nicht dazu! Scheinbar will man die Berichterstattung mit vollkommen unnötigen Dingen erweitern!

    • Huw am 07.06.2019 11:37 Report Diesen Beitrag melden

      Symbolbild

      Da steht Symbolbild dabei- was gibt es daran nicht zu verstehen?

    einklappen einklappen
  • Typisch ahnungslos am 07.06.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Kompletter Blödsinn

    @resi: ALS autofahrer ist man in Österreich das meist-geschröpfte Wesen. Du vergisst, dass die meisten Todesopfer in der Stadt ihr Leben lassen, wo man kaum schneller als 30 fährt. Autofahrer haben es leicht - sowas kann man nur behaupten, wenn man sich selbst kein Auto erarbeitet hat. Verrückte Welt Ansicht Ihrerseits...

    • resi am 07.06.2019 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      statistik

      ganz klar ist dass sie nicht recherchiert haben bevor sie sich hier wichtig machen. ich empfehle einen blick auf die statistik. laut ihren angaben müsste wien ja die meisten verkehrstoten haben. zudem habe ich ja nicht behauptet dass in österreich der besitz einen autos besonders kostengünstig ist sondern dass die autofahrerInnen hierzulande einfach nicht sehr hart bestraft werden wenn sie gesetzte übertreten.... wer lesen kann ist klar im vorteil!

    einklappen einklappen
  • schrumpfkopf am 07.06.2019 09:52 Report Diesen Beitrag melden

    naja

    keine Verfolgung ist immer gut, vielleicht ist der wagen gestohlen