Wr. Neustadt

16. Februar 2019 09:40; Akt: 15.02.2019 17:53 Print

Schmuck, Uhren gestohlen: Einbrecher sitzt in Haft

Ein Einbrecher (33) ist nach der Auslieferung aus Mazedonien am Donnerstag in die Justizanstalt Wiener Neustadt gebracht worden.

Der Mann sitzt in der Justizanstalt Wr. Neustadt. (Bild: Fritz Schaler)

Der Mann sitzt in der Justizanstalt Wr. Neustadt. (Bild: Fritz Schaler)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 33-Jährige soll Ende 2017 vor allem Uhren und Schmuck aus Wohnhäusern in Niederösterreich gestohlen haben. Die Polizei gab den Schaden mit rund 26.000 Euro an. Der Albaner war zu den drei ihm angelasteten Einbrüchen und zu einem Versuch geständig.

Gegen den Mann bestand ein EU-Haftbefehl. Dem Albaner werden Einbrüche im Zeitraum von 8. bis 11. Dezember sowie am 15. Dezember 2017 in Baden und am 18. Dezember 2017 in Wiener Neustadt angelastet. In Achau (Bezirk Mödling) soll es in der Nacht auf den 8. Dezember 2017 beim Versuch geblieben sein.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gerersdorfer am 16.02.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    viel besser bei uns

    ist das Essen, Unterbringung ärztliche Versorgung, gaher lernen sie schnell wo es am gescheitesten ist einzubrechen, na in Österreich eh kloa.....

  • Steingress Johann am 16.02.2019 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Wieder zurück nach Albanien soll die Strafe Zuhause absitzen! Nicht auf unsere Kosten Steuergeld '

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Steingress Johann am 16.02.2019 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Hr

    Wieder zurück nach Albanien soll die Strafe Zuhause absitzen! Nicht auf unsere Kosten Steuergeld '

  • Gerersdorfer am 16.02.2019 10:39 Report Diesen Beitrag melden

    viel besser bei uns

    ist das Essen, Unterbringung ärztliche Versorgung, gaher lernen sie schnell wo es am gescheitesten ist einzubrechen, na in Österreich eh kloa.....