Niederösterreich

06. Dezember 2018 06:30; Akt: 06.12.2018 08:17 Print

Schwechat: Strafzettel für Lenker zum Krampus

Strafzettel-Orgie zum Krampus in Schwechat. Viele Lenker und Pendler waren verärgert, weil die Stellplatz-Situation in Schwechat ohnedies angespannt ist.

5.12.: Auto mit Strafzettel in Schwechat (Bild: privat)

5.12.: Auto mit Strafzettel in Schwechat (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Parkplatznot in Schwechat (Bezirk Bruck an der Leitha) wird immer prekärer: Wochenlang sind Pendler auf die Grünflächen rund um die Park-and-Ride-Anlage ausgewichen, dies wurde mehr oder weniger geduldet. Zum Krampus aber bekamen viele Lenker als kleine Aufmerksamkeit der Polizei ein Organstrafmandat.

Umfrage
Was sagen Sie zur Parkplatzsituation in Wien und rund um Wien?

Wie berichtet ist die Parkplatzsituation in Schwechat sehr angespannt. Zudem hat sich das Simmeringer Stellplatzproblem nach Schwechat verlagert. "In Mannswörth gibt es gar keinen offiziellen Parkplatz mehr beim Bahnhof", klagt ein Pendler.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Unsitte am 06.12.2018 08:26 Report Diesen Beitrag melden

    Bei uns

    im 22. patroullieren die gentleman bereits ab 07:35 weil das "Halten,- und Parken verboten" 5 Minuten davor endet...können eben sonst nix !

    einklappen einklappen
  • myopinion am 06.12.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Absichtliche Autofahrer Schikane

    Überall werden die Parkplätze absichtlich verknappt. Die verbleibenden werden vergebührt, dann jammer dien Anrainer und schon hat man ein Argumetn für das Parkpickerl. Ist nicht anderes als eine absichtliche Schikane, damit noch mehr auf Öffi umsteigen. Nur wenn man das will, dann muss man auch am Rand von Wien und Umgebung, bessere Möglichkeiten schaffen. Es gibt Gegenden, wo man nur sehr schlecht öffentlich hinkommt. Und wenn jemand in der Umgebung Wien´s wohnt, kann man froh sein, wenn 1x am Tag ein Bus fährt...

    einklappen einklappen
  • Erich Vom Berg am 06.12.2018 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So gehts nicht

    Steht in der Wiese,der gehört bestraft.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Sciencer am 06.12.2018 11:25 Report Diesen Beitrag melden

    Uns gehts gut und wir sind froh...

    Das kommt heraus, wenn Minderheiten (Grüne...) aus mir unerklärlichen (demokratisch-mehrheitlichen) Gründen das Sagen bekommen. Deshalb sind sie ja - spät aber doch endlich - aus dem Nationalrat draußen. Die Mehrheit fährt und braucht das Auto, der LKW zählt mehr als die Bahn, Öffis sind teurer als Autos. Das zu ändern ist nicht Sache der Pendler, sondern Sache der Politik. So lange die aber auf die Lobbies mehr hört als auf das Volk, wird sich das nicht ändern. Wenn alle Unzufriedenen die Eier hätten, ihren Unmut in sinnvolle Aktionen umzuleiten, wäre das nicht so. Parlament zuparken als Demo

  • myopinion am 06.12.2018 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Absichtliche Autofahrer Schikane

    Überall werden die Parkplätze absichtlich verknappt. Die verbleibenden werden vergebührt, dann jammer dien Anrainer und schon hat man ein Argumetn für das Parkpickerl. Ist nicht anderes als eine absichtliche Schikane, damit noch mehr auf Öffi umsteigen. Nur wenn man das will, dann muss man auch am Rand von Wien und Umgebung, bessere Möglichkeiten schaffen. Es gibt Gegenden, wo man nur sehr schlecht öffentlich hinkommt. Und wenn jemand in der Umgebung Wien´s wohnt, kann man froh sein, wenn 1x am Tag ein Bus fährt...

    • Sciencer am 06.12.2018 11:17 Report Diesen Beitrag melden

      Staatsverantwortung

      Stimmt. Die Öffis sind außerhalb der Ballungszentren praktisch nicht vorhanden. Danke, Politik. Privatisierte haben keinen sozialen Auftrag, sondern den Auftrag, Gewinne zu machen. Das ist in der Stadt schon schwer, am Land völlig unmöglich.

    einklappen einklappen
  • Erich Vom Berg am 06.12.2018 10:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So gehts nicht

    Steht in der Wiese,der gehört bestraft.

    • Manfred Schneider am 06.12.2018 13:51 Report Diesen Beitrag melden

      Rücksichtslose Lenker

      Warum sollen Schwechater Bürger den Schaden an den Grünanlagen bezahlen, der von rücksichtslosen Lenkern verursacht wird bzw. wurde. Ich glaube nicht, dass der Lenker des schwarzen Seat zu Hause in seinem Garten auf der Wiese parkt bzw. einen anderen dort parken läßt. Ein paar Meter weiter ist ein großer Parkplatz der jedoch kostenpflichtig ist, dieser wird auch von vielen Lenkern benutzt, einige wollen sich das Geld sparen und stellen sich ohne Rücksicht auf Verluste überall hin. Pendler zu sein ist kein Freibrief Beschädigungen am Allgemeingut zu verursachen.

    einklappen einklappen
  • dorindia am 06.12.2018 09:57 Report Diesen Beitrag melden

    Simmering ist Parkchaos

    In Simmering ist es furchtbar geworden! Das Parkpickerl hat alles noch mehr verschlimmert... Ist nicht besonders gut durchdacht gewesen.

    • Knut Randauch am 06.12.2018 10:17 Report Diesen Beitrag melden

      Dank von uns allen

      an die heilige Vaselinekuh!

    • Bertl Kral am 06.12.2018 10:48 Report Diesen Beitrag melden

      Simmering ist Parkchaos

      Nicht ganz Simmering, denn wir in Kaiserebersdorf sind davon (noch) ausgenommen ! Bedankt Euch wie "Knut R." schon schrieb, lieber bei der grünen Vassi, denn die hasst Autos, obwohl selbst aus Faulheit damit unterwegs ! Bzgl Rasenparken: Ich bekam bereits 1995 dafür weil ich Nachts im 5. beim Matzl Hochhaus eine Stunde lang keinen Parkplatz fand, ebenso einen Strafzettel dafür !

    • Mcgyver am 06.12.2018 10:53 Report Diesen Beitrag melden

      Parkchaos

      Passt schon so in simmering - die bewohner wollten es demokratisch abgestimmt so - ok!!

    einklappen einklappen
  • hexal am 06.12.2018 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    moi die ormen schwechater

    in simmering/kaiserebersdorf hat sich nix entspannt. man wohnt hier und lauter sw die hier alles zuparken. egal ob firmen od. pvt wägen bin ich froh, das bis zu uns hoch das parkpickerl kommt. zum zahlen nervt es natürlich, aber dann gibts nach jahren wieder parkplätze und man muss nach der arbeit nicht ewig herum kurven

    • Hanno Beuschelberg am 06.12.2018 12:27 Report Diesen Beitrag melden

      Enormer Zeitgewinn

      Was machen sie mit der gewonnenen Zeit welche sie durch das abkürzen des Wortes privat mit dem Kürzel pvt lukrieren ?

    einklappen einklappen