16. Mai 2011 20:34; Akt: 28.07.2011 12:00 Print

St. Pölten: Hat SP Sieg schon sicher?

Werden am 3. Juli die Karten in St. Pölten neu gemischt? Bleibt alles beim Alten? Heute wollte es wissen - laut einer aktuellen Umfrage der Karmasin Motivforschung verliert die SP unter Bürgermeister Matthias Stadler 1,6 Prozent, kann aber die absolute Mehrheit halten. Außer die Opposition zieht noch ein Ass aus dem Ärmel.

Fehler gesehen?

Stadtchef Stadler kann sich quasi schon mit dem Sieg anfreunden. Eine topaktuelle Umfrage im Auftrag von Heute zeigt, wem die St. Pöltener derzeit ihre Stimme geben: Die SP erreicht dabei 58 Prozent, die VP muss sich mit 22 Prozent begnügen, die Grünen reihen sich bei 9 Prozent ein. Die Freiheitlichen legen auf 8 Prozent zu, bleiben aber hinter den Grünen.

Angenommen, Sie könnten den Bürgermeister direkt wählen, wem würden Sie da Ihre Stimme geben? Bei dieser Frage erhielt Matthias Stadler (SP) 62 Prozent, Matthias Adl (VP) 10 Prozent, Hermann Nonner (FP) drei Prozent und Cagri Dogan (Grüne) ein Prozent.
Darf man Stadler schon gratulieren? Nein, sagt er. Er will kein Umfragekaiser sein, es sind ja noch sieben Wochen zu arbeiten. Die größte Gefahr für ihn ist wohl eine geringe Wahlbeteiligung. Daher muss Stadler möglichst viele St. Pöltener zum Urnengang motivieren. Seine Hausbesuchsaktion startet am 18. Mai.

Die VP gibt sich keineswegs geschlagen: Der Wahlkampf hat in Wahrheit noch nicht einmal begonnen. Wir werden zulegen, so Bernhard Wurzer.

Grüne-Kandidat Cagri Dogan glaubt an Veränderungen: St. Pölten ist für Überraschungen gut! Und FP-Mandatar Hermann Nonner spürt, dass er an Stimmen zulegen kann: Ich habe einen ähnlichen Bekanntheitsgrad wie Stadler.

Elisabeth Czastka

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: