"Neue olympische Disziplin?"

20. Juli 2018 06:15; Akt: 23.07.2018 09:02 Print

Mann droht mit Suizid: FP-Politiker findet's lustig

Für Aufregung sorgt ein Posting eines FP-Vizebürgermeisters in NÖ: Die Story eines 26-Jährigen, der drohte vom Dach zu springen, kommentierte er mit: "Neue olympische Disziplin?"

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Montag löste ein 26-Jähriger in Wien einen Großeinsatz aus: Der Syrer war auf einen Container vor dem Parlament geklettert, drohte zu springen, kletterte nach über drei Stunden freiwillig wieder vom Dach.

Umfrage
Wie finden Sie das Posting?
58 %
13 %
27 %
2 %
Insgesamt 713 Teilnehmer

Hannes Stiehl, FP-Vizeortschef von Kaltenleutgeben (Mödling), Polizist und Funktionär der blauen AUF postete auf Facebook: „Neue olympische Disziplin!??“ Die Seite „FPÖ Fails“ prangerte den FP-Mann an, laut der Polizei Wien wurde das Posting „bereits zur dienstrechtlichen Überprüfung weitergeleitet“.

Auf „Heute“-Anfrage wollte Stiehl „keinen Kommentar abgeben“, gestern war das Posting noch nicht gelöscht.

FP-Gemeinderat Herbert Haslinger aus Königstetten (Tulln) postete übrigens ebenfalls auf Facebook einen Kommentar zum Vorfall um den Syrer: „Wo ist das Problem?“ Laut SP sei er rücktrittsreif, er meint hingegen, dass es ihm nur um die Sache an sich ging.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Erwin am 20.07.2018 06:32 Report Diesen Beitrag melden

    Die Aktion war

    ein Versuch, die Republik zu erpressen. Nichts weiter.

  • silver. am 20.07.2018 06:27 Report Diesen Beitrag melden

    FPÖ Mann nimmts locker

    Seine Gelassenheit und seine Fähigkeit, so eine Situation humorvoll zu meistern, hätte ich gerne. Bei vielen wären die Sicherungen durchgebrannt und sie hätten diesen Kerl wieder zu seinem Kriegsschauplatz heimgeschickt, da es diesem Undankbaren in unserem sicheren Land anscheinend zu fad war.

    einklappen einklappen
  • Southpaw am 20.07.2018 07:07 Report Diesen Beitrag melden

    Ich denke mal...

    ...die Österreicher haben den Kanal voll von Flüchtilanten.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Zyniker am 20.07.2018 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Wär lustig

    Wär auch lustig, wenn der eine oder andere FPÖ-Funktionär nicht mehr weiter wüsste und Suizid behehen. Da hätten seine Parteikammeraden dann was lachen und zu witzeln.

    • DarkAngel am 20.07.2018 13:56 Report Diesen Beitrag melden

      sicherlich lustig

      kann man von einigen SPÖ Politiker auch meinen dass wenn sie es tun würden sicherlich sehr viele Menschen was zu lachen hätten

    • Kritischer Geist am 20.07.2018 14:31 Report Diesen Beitrag melden

      @Zyniker

      Nicht mehr weiter wusste? Er wollte zurück nach Syrien und niemand hätte ihn davon abgehalten. Er hätte sich ein Ticket besorgen und ausreisen können. Er hatte aber den Anspruch, der österreichische Steuerzahler solle ihm dieses Ticket finanzieren. Aber was hat das jetzt mit "nicht mehr weiter wissen" zu tun? Mit Mord oder Selbstmord zu drohen um seinen Willen durchzusetzen, ist in moralischer Hinsicht so ziemlich das letzte, was man machen kann.

    einklappen einklappen
  • manu am 20.07.2018 13:14 Report Diesen Beitrag melden

    ich fand diese aktion

    auch lustig weil es war schlicht weg eine erpressung was der gemacht hat und wenn er gesprungen wäre dann wäre es auch seine sache gewesen verstehe nicht warum man mit diesen leuten so ein theater macht

    • Inselchef am 20.07.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

      Bitte weitergehen

      Das Beste wäre wohl gewesen ihn komplett zu ignorieren. Wenn nämlich keiner stehen bleibt und schaut was ist da los, dann kann er da oben auf dem Container rumhampeln so lange er will.

    einklappen einklappen
  • Wachmann am 20.07.2018 13:09 Report Diesen Beitrag melden

    das wiederholt sich alles

    also die meisten Afghanen die zurück wollen machen dies zumeist wegen des Rückführungsbonus der bis zu 1000, Euro betragen kann, also in seinem Land ca 2 Jahresgehälter was er sonst dort nie verdienen würde. Wenn sich der Staub gelegt hat kommt er ja wieder, wetten? Wartet mal bis ihr es selber miterleben werdet, wer denkt in einem Jahr noch an welche Person, die kommen ja wieder ohne Identität.

  • Austriamann am 20.07.2018 13:02 Report Diesen Beitrag melden

    Theater

    Wenn du das in Ihrem Land machst dann bringen Sie dich höchstens auf ein Höheres Gebäude.Hier wird Stundenlang Theater darum gemacht.

  • Vorstadtmama am 20.07.2018 12:44 Report Diesen Beitrag melden

    Drohungen aller Art sind abzulehnen...

    "Entweder du tust was ich will, oder ich bringe mich um..", ist ein Erpressungsversuch. Eigentlich gut, wenn jemand so etwas noch mit Humor nehmen kann.