Mistelbach

11. Januar 2019 16:38; Akt: 11.01.2019 17:16 Print

Tatrekonstruktion bei 3-fach Mord angeordnet

Graf Tono G. (54) wird in das Schloss Bockfließ zurückkehren. Am 29. Jänner soll der Dreifach-Mord rekonstruiert werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der Bluttat auf einem Anwesen im Bezirk Mistelbach, bei der Graf Tono G. (54, es gilt die Unschuldsvermutung) seinen Vater, seine Stiefmutter und seinen Bruder mit fünf Schüssen niedergestreckt haben soll, hat die Justiz nun einen Lokalaugenschein angeordnet.

Am 29. Jänner soll mit dem mutmaßlichen Dreifachmörder am Tatort der genaue Geschehensablauf rekonstruiert werden.

Wie berichtet, soll Tono G. (54) seinen 92-jährigen, herrischen Vater, seine Stiefmutter und seinen um zwei Jahre jüngeren Bruder im Schloss Bockfließ mit einer Schrotflinte erschossen haben. Der 54-Jährige gestand die Tat, als Motiv gab sein Verteidiger an, der Vater sei ein Tyrann gewesen. Weiters leide der Tatverdächtige unter Lipomen.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Oberamtsdirektor Dr.h.c.DI Prof. Standsc am 12.01.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Adel abgeschafft

    Wie oft noch: es gibt keinen Grafen in Österreich. Der Herr G. hat 3 Menschen umgebracht. Sollte er einen akademischen Titel haben, wird auch der ihm im Falle einer lebenslänglichen Haftstrafe aberkannt.

  • Bob Dobalina am 11.01.2019 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Adelstitel sind in Ö abgeschafft

    Und nicht nur das, ein Führen eines Adelstitels ist sogar verboten: "Im Jahre 1919 wurden der Adel und seine Standesvorrechte in Deutschland und Österreich rechtlich abgeschafft. Während der Gebrauch der ehemaligen Adelstitel in Österreich verboten wurde, wurden die ehemaligen Adelstitel in Deutschland zu bloßen Teilen des Nachnamens gemacht, ohne weiterhin Titel zu sein." (Quelle: Wikipedia) -- Redaktion, bitte aufwachen!

  • Nicht So am 11.01.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchelei

    Es gibt keinen Adel mehr bei uns. Bitte auch nicht Graf nennen. Und warum kann man nicht Goess schreiben? Alle anderen Verbrecher werden oftmals mit Nachnamen genannt. Weshalb den Unterschied machen?

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Oberamtsdirektor Dr.h.c.DI Prof. Standsc am 12.01.2019 08:31 Report Diesen Beitrag melden

    Adel abgeschafft

    Wie oft noch: es gibt keinen Grafen in Österreich. Der Herr G. hat 3 Menschen umgebracht. Sollte er einen akademischen Titel haben, wird auch der ihm im Falle einer lebenslänglichen Haftstrafe aberkannt.

  • Nicht So am 11.01.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchelei

    Es gibt keinen Adel mehr bei uns. Bitte auch nicht Graf nennen. Und warum kann man nicht Goess schreiben? Alle anderen Verbrecher werden oftmals mit Nachnamen genannt. Weshalb den Unterschied machen?

  • Bob Dobalina am 11.01.2019 20:07 Report Diesen Beitrag melden

    Adelstitel sind in Ö abgeschafft

    Und nicht nur das, ein Führen eines Adelstitels ist sogar verboten: "Im Jahre 1919 wurden der Adel und seine Standesvorrechte in Deutschland und Österreich rechtlich abgeschafft. Während der Gebrauch der ehemaligen Adelstitel in Österreich verboten wurde, wurden die ehemaligen Adelstitel in Deutschland zu bloßen Teilen des Nachnamens gemacht, ohne weiterhin Titel zu sein." (Quelle: Wikipedia) -- Redaktion, bitte aufwachen!