Bezirk Mistelbach

11. Januar 2019 11:55; Akt: 11.01.2019 13:14 Print

Hündin gebar nach Rettung elf Welpen

Am Mittwoch wurde eine hochträchtige Hündin auf Anweisung der Behörde abgenommen, gestern gebar sie elf Welpen im Tierheim Dechanthof – alle gesund!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Abnahme von 13 Hunden 5 Katzen und 2 Kaninchen im Bezirk Mistelbach! Bereits am Mittwoch musste eine hochträchtige Border-Collie-Hündin auf Anweisung der zuständigen Behörde sofort in Obhut des Tierheims Dechanthof in Mistelbach genommen werden, da diese kurz vor der Geburt stand.

In der Nacht auf gestern setzte die Geburt ein und sie gebar unglaubliche elf Welpen. Mutter und Welpen sind wohlauf, sie haben sofort einen gesonderten Bereich im Hundequarantänebereich bezogen.

Weitere zwölf Hunde, fünf Katzen und zwei Kaninchen mussten ebenfalls gestern aus einem weiteren Haushalt des gleichen Besitzers abgeholt werden.

Lebensbedingungen unhaltbar für Tiere

Also rückte das „Einsatzteam“ unter der Leitung der Betriebsleiterin Doris Gärtner aus, um die beschlagnahmten Tiere zu sichern. Der Halter, über den bereits seit geraumer Zeit ein Tierhalteverbot verhängt worden war, hatte offenbar wieder unkontrolliert Tiere angesammelt. Erneut waren auch die Lebensbedingungen unhaltbar für die Tiere. Zwei Katzen konnten leider nicht eingefangen werden, sie werden in den nächsten Tagen gesichert und ins Tierheim geholt.

"Für die anderen 12 Hunde, die nun bei uns auf unsere Kosten versorgt werden müssen, hoffen wir auf Ihre Unterstützung!
Einerseits benötigen wir wieder Futter und Mittel gegen diverse Parasiten, andererseits natürlich auch finanzielle Zuwendungen für die tierärztlichen Untersuchungen, Impfungen Chips und entstehende Mehrkosten durch den erhöhten Pflegeaufwand unserer Mitarbeiter", bittet das Tierheim Dechanthof um Unterstützung in der Ausnahmesituation.

Und: Bereits in den letzten Tagen hatte die Behörde zu zwei Tiernotfällen im Bezirk Mistelbach ausrücken müssen: Wegen schlechter Haltung/Überforderung waren einem Ehepaar zwei Hunde, zwei Hasen, drei Meerschweinchen und fünf Kaninchen abgenommen worden. In einem weiteren Fall wurden vier Hunde abgeholt.

Spendenmöglichkeit an das Tierheim Dechanthof:
IBAN AT73 3250 1000 0191 0850
Kennwort: BESCHLAGNAHME

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Margarethe Wunder am 11.01.2019 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Diese armen Tiere!Hoffentlich, findet sich für Sie, sobald es geht ein guter Platz!Was ist nur mit diesen Menschen los?Warum halten Sie soviele Tiere, wenn Sie diese armen Geschöpfe, nicht richtig versorgen können?

  • Edmund am 11.01.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    Edmund

    War nur einmal im Tierheim Dechanthof, das war das Erste und LETZTE Mal. Die Bediensteten sind nicht mal in der Lage zu grüßen wenn jemand das Foyer betritt, wie sollen sie dann mit den Tieren kommunizieren!!!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Margarethe Wunder am 11.01.2019 19:52 Report Diesen Beitrag melden

    Frau

    Diese armen Tiere!Hoffentlich, findet sich für Sie, sobald es geht ein guter Platz!Was ist nur mit diesen Menschen los?Warum halten Sie soviele Tiere, wenn Sie diese armen Geschöpfe, nicht richtig versorgen können?

  • Edmund am 11.01.2019 17:39 Report Diesen Beitrag melden

    Edmund

    War nur einmal im Tierheim Dechanthof, das war das Erste und LETZTE Mal. Die Bediensteten sind nicht mal in der Lage zu grüßen wenn jemand das Foyer betritt, wie sollen sie dann mit den Tieren kommunizieren!!!

    • Privat am 11.01.2019 20:33 Report Diesen Beitrag melden

      Vösendorf TSH

      Das ist im Tierschutzheim Vösendorf nicht besser. Waren auch unfreundlich, haben nicht gegrüßt und die Chefin hatte uns sogar angeschnsuzt. Hatte immer viel gespendet, Geld und Sachspenden. Seither aus diesen und anderen Gründen nicht mehr.

    einklappen einklappen