Altmelon

22. Mai 2019 14:08; Akt: 22.05.2019 14:08 Print

Totenkopf an Kirchentür: Kein Grund für Ermittlung

Nach dem schaurigen Fund an der Türe der Pfarrkirche in Altmelon (Bez. Zwettl) hat die Staatsanwaltschaft keine Ermittlungen aufgenommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es war ein makabrer Fund, den Mesner Gottfried L. vergangene Woche vor seiner Pfarrkirche im Waldviertler Altmelon machte: Jemand hatte in einem Plastiksackerl einen Totenschädel an die Kirchentüre gehängt – "Heute" berichtete.

Die Polizei nahm den Schädel mit, die Staatsanwaltschaft gab ein Gutachten in Auftrag – jetzt ist das Ergebnis da. Die Knochen weisen keine Anzeichen eines Gewaltverbrechens auf, der Totenkopf ist außerdem völlig verwittert und sein ehemaliger Träger demnach schon lange Zeit tot.

Weil es keinen Anfangsverdacht auf ein Verbrechen gibt, sah die Staatsanwaltschaft von Ermittlungen ab. Der Schädel soll jetzt an die Pfarre zurückgegeben werden. Wer ihn an die Tür hängte, ist immer noch genauso unklar, wie die Frage nach der Herkunft des Totenkopfs.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.