Niederösterreich

20. April 2019 15:00; Akt: 18.04.2019 14:10 Print

Umweltverband warnt vor illegalen Müllsammlern

Zuletzt trieben sich in NÖ wieder vermehrt illegale Müllsammler herum, die Umweltverbände warnen davor, ihren Gegenstände zu überlassen.

Pernkopf (li.) und Kasser (re.) warnen vor illegaler Entsorgung. (Bild: NLK/Filzwieser, iStock)

Pernkopf (li.) und Kasser (re.) warnen vor illegaler Entsorgung. (Bild: NLK/Filzwieser, iStock)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Mit Hilfe von Flugzetteln oder "Kaufverträgen" ersuchen derzeit wieder vermehrt illegale Müllsammler die Bevölkerung alte Gegenstände zur Abholung bereitzustellen. Doch die NÖ Umweltverbände warnen davor, diesen Gegenstände zu überlassen. Denn damit macht man sich einerseits strafbar und schade andererseits auch der Umwelt sowie der heimischen Wirtschaft.

Anton Kasser, Präsident der NÖ Umweltverbände, und Landesvize Stellvertreter Stephan Pernkopf erklären: "Mit der Weitergabe des Mülls ist eine ordnungsgemäße Entsorgung nicht gewährleistet. Gleichzeit gehen viele wertvolle Rohstoffe für eine Wiederverwertung verloren. Durch den illegalen Export von Gegenständen und (Elektro-)Geräten, vor allem aus Metall, entstehen Schäden für die österreichische Wirtschaft, Gemeinden und unsere Umwelt."

Geräte zerlegt

Die illegalen Sammler bringen die alten Geräte demnach meist ins benachbarte Ausland. Dort herrschen mitunter andere technische Standards der Verwertung, die einerseits die heimische Recyclingwirtschaft benachteiligen, zudem verboten sind und der Umwelt schaden. "Im schlimmsten Fall werden alte Geräte kurzerhand bei uns zerlegt, die Wertstoffe entnommen und der Abfall bleibt zurück in unserer Natur", warnen die beiden.

Den Sammlern gehe es vor allem um die wertvollen Rohstoffe wie Kupfer oder Eisen, die sich in den ausrangierten Geräten befinden und die anschließend ausgebaut und verkauft würden. Laut Abfallwirtschaftsgesetz müssen Abfälle allerdings zu befugten Sammlern oder Abfallhändlern gebracht werden – in NÖ gibt es 430 Sammelzentren.

Bereitstellen kann teuer werden

Bei Verstößen gegen das Gesetz machen sich nicht nur die Sammler strafbar, sondern auch jene, die ihnen den Müll überlassen. Bei gefährlichen Abfällen, wie zum Beispiel Kraftstoff oder auch Ölen, drohen Geldstrafen von bis zu 41.200 Euro. Bei ungefährlichen Abfällen, wie Kartonagen, kann eine Geldstrafe von bis zu 8.400 Euro verhängt werden.

Anton Kasser dazu: "Hinter den illegalen Sammlern stehen große Organisationen, die billig gesammelten Waren um gutes Geld weiterverkaufen und die übriggebliebenen Geräte und Waren dann auf billigste, und meist umweltschädliche Art und Weise, entsorgen. Wir arbeiten hier eng mit der NÖ Landespolizeidirektion zusammen, um dieser Illegalität Einhalt zu gebieten."

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(min)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ewald am 20.04.2019 17:08 Report Diesen Beitrag melden

    Frohe Östern!

    Meine Altwaren. Meine Entscheidung. Ich entscheide, wem ich mein Eigentum überlasse und wem nicht.

    einklappen einklappen
  • Christoph am 20.04.2019 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Diese Eigentumsfeindliche Gesetz kann ..

    ... doch wohl nicht verfassungskonform sein? Wem ich mein Eigentum schenke hat dem Staat egal zu sein. Wenn derjenige damit verbotenes tut ist er zu bestrafen. Mit einem Rechtsstaat hat das alles nichts mehr zu tun.

    einklappen einklappen
  • Robert am 20.04.2019 15:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herbizide

    Wenn die övp sich sorgen um die Umwelt macht solltens die Bauern beaufsichtigen! Mit ihren total Herbiziden vergiften die Umwelt und Gewässer. Du kannst deine Kinder nicht mehr im Wasser spielen lassen weil sich die lieben Bauern an nichts halten!

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Desert Eagle am 22.04.2019 19:22 Report Diesen Beitrag melden

    Es hängt von der Definition ab.

    Wenn ich einem Ungarn eine gebrauchte, aber intakte Maschine schenke, ist das kein Müll.

  • Horsti am 21.04.2019 10:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sammelzentrum

    Bekommen ich beim Sammelzentrum Geld, wenn da wertvolle Rohstoffe drin sind?

    • Felsenreich am 21.04.2019 11:25 Report Diesen Beitrag melden

      Anpacken

      Nein, sei froh wenn es jmd für dich tut und die Beiträge dafür gering sind. Ich zeige meinen Kindern schon lange wie man Socken stopft und man ein Auto repariert. Das geht auch neben Schule und Studium.

    einklappen einklappen
  • Mist am 21.04.2019 10:00 Report Diesen Beitrag melden

    Stierer

    Gewarnt wird man schon und eine saftige Strafe angedroht! Weit haben wir es gebracht! Doch alles was verboten ist, reizt nur noch mehr!

  • Anette Willis am 21.04.2019 09:27 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist nun SO schlimm daran?

    "Im schlimmsten Fall werden alte Gerate kurzerhand bei uns zerlegt, die Wertstoffe entnommen und der Abfall bleibt zuruck in unserer Natur" Wäre doch auf JEDENFALL so. Ich geb meinen "Schrott" Lieber dem Netten Ungarn der fragt und sich freut, als in den Müll zuwerfen. wo es entweder komplett vernichtet wird, oder sich irgendwer auf dem Weg zur Verbrennung einsackt.

  • Wexi am 21.04.2019 09:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hr.

    Wenn der Müll soviel Wert ist warum muss ich dann für die Entsorgung zahlen ???