Asylwerber knackte Auto

10. August 2016 07:15; Akt: 20.08.2016 03:40 Print

Unternehmer-Paar stellt Einbrecher - Justiz lässt ihn laufen

Böse Überraschung für Andreas (29) und seine Verlobte Juliane (25) nach einem harten Tag in der Firma in Horn (NÖ): "Wir fuhren gegen 23 Uhr mit dem Firmenwagen nach Hause, am Parkplatz vor unserer Wohnung sahen wir einen Fremden in unserem privaten Pkw sitzen."

 (Bild: privat)

(Bild: privat)

Fehler gesehen?

Böse Überraschung für Andreas (29) und seine Verlobte Juliane (25) nach einem harten Tag in der Firma in Horn (NÖ): "Wir fuhren gegen 23 Uhr mit dem Firmenwagen nach Hause, am Parkplatz vor unserer Wohnung sahen wir einen Fremden in unserem privaten Pkw sitzen."


Juliane wählte sofort die Nummer der Polizei, Andreas blieb im Wagen – mit laufendem Motor: "Als der Täter aus dem Fahrzeug ausstieg, sprang ich aus dem Pkw, packte ihn und hielt ihn fest", so der Chef eines Zeltverleihs. Da das Pärchen in der Nähe einer Polizeistation wohnt, war binnen Minuten ein Streifenwagen am Tatort – der 29-Jährige übergab den Nordafrikaner den Cops.

Der Asylwerber hatte mit einem "Schlossstich" den Fiat geöffnet, das Reserve-Bargeld aus dem Handschuhfach sowie Wertgegenstände aus der Mittelkonsole genommen. Die Exekutive führte den Automarder ab – er wurde aber nur auf freiem Fuß angezeigt. "Also war meine Zivilcourage umsonst. Und auf dem Schaden bleibe ich auch sitzen!", sagt Andreas verärgert. Laut "Bezirksblättern" wird der Flüchtling (37) zur "Strafe" in ein anderes Asylheim verlegt ...

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: