Niederösterreich

06. Juli 2018 15:15; Akt: 16.08.2018 10:44 Print

Vergewaltigungs-Vorwurf: Verdächtiger hat 3 Kinder

Im Waldviertel steht ein Mann (49) im Verdacht eine 27-Jährige in deren Wohnung vergewaltigt zu haben. Der 49-Jährige ist verheiratet, hat drei minderjährige Kinder.

Staatsanwaltschaft Krems leitet Ermittlungen. (Bild: picturedesk.com)

Staatsanwaltschaft Krems leitet Ermittlungen. (Bild: picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der Wohnung der Frau soll der Asylwerber über die 27-Jährige hergefallen sein ("Heute" berichtete). Anfänglich leugnete der Verdächtige eine Gewaltanwendung, sprach von einvernehmlichen Sex und dass er verführt worden wäre. Gewalt hätte er jedoch niemals angwendet.

Dann zeigte sich der verdächtige 49-Jährige jedoch teilweise geständig (eben zum Geschlechtsverkehr), wurde in die Justizanstalt Krems eingeliefert (für den Vorwurf der Vergewaltigung gilt die Unschuldsvermutung). Der Syrer lebt selbst im Waldviertel, ist verheiratet und hat drei minderjährige Kinder.

Die genauen Hintergründe zur mutmaßlichen Tat sind noch nicht geklärt, die Ermittlungen laufen, das Ermittlungsverfahren wird von der Staatsanwaltschaft Krems an der Donau geführt. An den Aussagen der Frau gibt es Zweifel .

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(Lie)

Themen
Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • helmar am 06.07.2018 16:19 Report Diesen Beitrag melden

    Und weil er Kinder hat.....

    wird man den Kerl nicht ab schieben können. Da achten schon die NGOs gut drauf.

  • Kritischer Geist am 06.07.2018 15:22 Report Diesen Beitrag melden

    drei Kinder ...

    Kann mir jemand verraten, wieso man drei Kinder in die Welt setzen muss, wenn man schon damit überfordert ist, Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen?

    einklappen einklappen
  • angi am 06.07.2018 19:59 Report Diesen Beitrag melden

    kein Fluchtgrund mehr vorhanden

    im Großteil Syriens herrscht kein Krieg mehr, schickt sie endlich nach Hause!!!

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Herta am 08.07.2018 16:17 Report Diesen Beitrag melden

    durchgreifen

    durchgreifen - Grenzen zu ! - sehr lange Haftstrafen für solche Schwerverbrecher danach wenn möglich sofortige Abschiebung !! und die Österreicher/innen MÜSSEN mehr zusammenrutschen und zusammenhalten gegen diese Schwerverbrecher !!

  • Jacob Lopes am 08.07.2018 05:52 Report Diesen Beitrag melden

    Was wir unseren Frauen schulden...!

    Was ein Schwein. Sowas brauchen wir hier nicht. Und sowas soll auch kein Geld von uns bekommen. Warum ist das so schwer? Selbst wenn er (was ich nicht glaube, "politisch" verfolgt sein sollte, hat er sein Aufenthaltsrecht mit so einer Tat verwirkt. Das sind wir unseren Frauen schuldig. Weg!! Man muss sich schon vorher überlegen, wie man sich in einem Gastland aufführt.

  • Mary Lou am 07.07.2018 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Träumer

    Das diese Menschen unsere Pension sichern, ich glaub Sigi ist ein Träumer.

  • Margarite am 07.07.2018 10:40 Report Diesen Beitrag melden

    Heute in der Rätselecke - Finde den Fehler

    Man kann in Europa in ein Reisebüro gehen und einen Urlaub in Syrien buchen. Zur gleichen Zeit fliehen Syrer zu uns, weil es in Syrien nicht sicher ist.

    • Tom K. am 07.07.2018 21:14 Report Diesen Beitrag melden

      Herr

      ...tja ... vielleicht findet der Basti, oder H.C. den "Fehler"...

    • Jong am 12.07.2018 12:01 Report Diesen Beitrag melden

      Urlaub in Syrien - keine Gefahr

      Dann sofort buchen - Urlaub ist momentan sicher billig dort, falls es noch ein Hotel gibt, welches nicht zerbombt wurde!

    einklappen einklappen
  • Sigi am 07.07.2018 10:29 Report Diesen Beitrag melden

    Fremdschämen

    Es muß natürlich immer gleich der böse Muslim gewesen sein. Einen schwer traumatisierten und nicht unsere Sprache sprechenden Menschen etwas vorzuwerfen und ihm ein angebliches Geständnis abzuringen ist leicht. Das diese Menschen in Zukunft aber unsere Pensionen sichern, daran denkt keiner. Wenn man sich Gästen gegenüber so benimmt, dann ist es kein Wunder, dass das Ansehen Österreichs im Ausland nicht das beste ist. Freundschaft!

    • micki am 07.07.2018 14:43 Report Diesen Beitrag melden

      Re: Fremdschämen

      Ich denke mal das war sarkastisch gemeint. Hoffenlich

    • Fritz Trözter am 07.07.2018 14:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Sigi

      Da sie Freundschaft sagen sind sie vermutlich SPÖ Wähler. Deshalb wohl auch die nicht logisch nachvollziehbare Argumentation. Mein Beileid.

    • angi am 07.07.2018 20:58 Report Diesen Beitrag melden

      mein Gott das gibt's doch nicht

      aber nicht zu traumatisiert um Kinder zu zeugen oder? und eine Vergewaltigung ist kein Kavaliersdelikt, man kann sich dabei nicht einfach auf ein Trauma berufen! das Trauma der betroffenen Frau ist egal oder wie?

    • Ph am 13.07.2018 20:06 Report Diesen Beitrag melden

      Einfältig

      Was für ein Schwachsinn! überführte Verbrecher sichern keine Pensionen. Und Zuwanderung nicht qualifizierter Menschen kostet dem Staat nur zig Millionen Euro pro Jahr. Österreich hat genug Arbeitslose ....

    einklappen einklappen