Vermutlich Boa Constrictor

23. Mai 2019 15:42; Akt: 24.05.2019 11:21 Print

Verletzte Riesenschlange in Mödling gefunden

Auf einem Hundeplatz in Mödling wurde ein unüblicher Besucher entdeckt: eine Riesenschlange. Das Reptil konnte gerettet werden.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Finderin verständigte umgehend die Polizei, die Einsatzkräfte alarmierten die zuständige Amtstierärztin, die wiederum den Wiener Tierschutzverein (WTV) hinzuzog. Ein WTV-Mitarbeiter rückte daraufhin aus und brachte das Tier ins WTV-Tierschutzhaus nach Vösendorf. Bereits an der Fundstelle fiel der Amtstierärztin auf, dass die Schlange eine Verletzung am Kopf hatte. Es handelte sich um eine etwas ältere Wunde, da das Gewebe schon nekrotisch war.

Das Tier wurde später zu einem Reptilienexperten zur veterinärmedizinischen Behandlung gebracht. Dieser entfernte das nekrotische Gewebe und das darunterliegende Eiter und versorgte die Wunde fachmännisch. Bis auf weiteres erhält das Reptil Antibiotika und Salben. Bis die Wunde komplett verheilt ist, dürfte es aber einige Zeit dauern, da der Heilungsprozess bei Wunden dieser Art sehr langwierig ist.

Wahrscheinlich eine Boa Constrictor

Es dürfte sich allem Anschein nach um eine Boa Constrictor (auch Abgottschlange, Königsschlange oder Königsboa genannt) handeln, die auf circa zwei bis drei Jahre geschätzt wird und gut einen Meter lang ist.

Die Boa durfte sich daraufhin einige Tage im Kleintierhaus des WTV erholen und wurde in weiterer Folge an eine Organisation übergeben, die auf die Haltung von Reptilien spezialisiert ist. Hinweise auf mögliche Besitzer blieben leider bislang aus. Es ist ebenfalls nicht auszuschließen, dass das Tier ausgesetzt wurde. „Durch ein Zusammenspiel von privaten Tierfreunden, den Behörden und dem Tierschutz konnte dieses edle Tier gerettet werden. Ein großes Dankeschön an alle - so geht Tierschutz“, sagt WTV-Präsidentin Madeleine Petrovic.

Die Boa Constrictor (Abgottschlange), die eine Länge von bis zu 4,5 Metern und ein Gewicht von bis zu 60 Kilogramm erreichen kann, ist in insgesamt elf Unterarten in Südamerika von Mexiko bis Nordargentinien zu finden. Sie wird gemeinhin als die Riesenschlange schlechthin bezeichnet, obwohl sie eigentlich die kleinste Vertreterin dieser Bezeichnung ist. So werden Anakondas oder manche Pythons wesentlich größer. Die Färbung von Abgottschlangen variiert sehr stark und ist abhängig von Unterart und geografischer Verbreitung.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 23.05.2019 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der Besitz solcher Tiere in Österreich

    sollte mit einer Freiheitsentzugsstrafe von nicht unter 1 Jahr geahndet werden. Unbedingt.

    einklappen einklappen
  • Geo am 24.05.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Graphie

    Mexiko zählt zu Nordamerika (+ USA u. Kanada).

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Geo am 24.05.2019 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Graphie

    Mexiko zählt zu Nordamerika (+ USA u. Kanada).

  • Michi am 23.05.2019 18:40 Report Diesen Beitrag melden

    Der Besitz solcher Tiere in Österreich

    sollte mit einer Freiheitsentzugsstrafe von nicht unter 1 Jahr geahndet werden. Unbedingt.

    • exwiener am 23.05.2019 18:46 Report Diesen Beitrag melden

      Ja klar

      Mein Haustier ist krank,schmeiss ich es halt weg,mein Haustier kostet viel Geld,brauch ich nicht mehr,weg damit.Ich frag mich immer wieder was für Menschen sind das,emphatielos bis zum geht nicht mehr....daher sind mir die Tiere lieber!

    einklappen einklappen