Fall von Tierquälerei

14. Juli 2019 20:14; Akt: 14.07.2019 20:16 Print

Weiße Hasen in Wald bei Mistelbach ausgesetzt

Unbekannte setzten in einem Wald bei Mistelbach rund zehn weiße Hasen aus, obwohl diese Haustiere unfähig sind, in Freiheit zu leben.

Eines der geretteten Tiere im Tierheim Dechanthof. (Bild: Tierheim Dechanthof)

Eines der geretteten Tiere im Tierheim Dechanthof. (Bild: Tierheim Dechanthof)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungewöhnlicher Fall von Tierquälerei im Weinviertel: Unbekannte setzten vermutlich an die zehn Stück weiße Hasen im Wald zwischen Mistelbach und Kleinhadersdorf aus, obwohl diese Haustiere unfähig sind, in Freiheit zu überleben.

Von Tierschutzorganisationen konnten zumindest einige Tiere wieder eingefangen werden, sie wurden ins Tierheim Dechanthof nach Mistelbach gebracht. Ein weißes Häschen wurde aber leider bereits verendet aufgefunden.

Die Exekutive bittet um sachdienliche Hinweise nach den unbekannten Tätern.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(wes)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • katja am 14.07.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich!

    wer solch einen umgang mit tieren "pflegt", geht auch mit menschen nicht anders um!

  • Anita am 14.07.2019 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzlos

    Was ist denn nur mit unserer Menschheit los? Sind wirklich alle übergeschnappt??? Jeden Tag , wirklich jeden Tag.... ein Fall von tierquälerei..... hat das denken ausgesetzt? Mitgefühl? Herz? Keine Ahnung, was nun los ist, sind alle nur noch auf dich selbst konzentriert? Traurig....

  • beere am 14.07.2019 20:23 Report Diesen Beitrag melden

    Besitzer möglicherweise ahnungslos

    Er dachte vielleicht dass die Tiere in Freiheit überleben können.

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Cari O. am 15.07.2019 04:42 Report Diesen Beitrag melden

    Na, was denn nun?!?!

    Als die sog. "Tierschützer" vor Jahren Nerze, Waschbären und andere Tiere befreiten und in unsere Natur entließen, wurde das bejubelt!!! - Und allen voran die Presse: "Was für eine großartige Tat!" Dass diese Tiere daraufhin an der heimischen Tierwelt einen immensen Schaden anrichteten war und ist völlig egal! Und nun ist das herzlos und Tierquälerei?! Also, nun gönnt doch den süüüßen Füchslein auch mal was! - Nächste Woche wird bestimmt über einen halbverhungerten Fuchs berichtet... Und da kommt das Geschrei ganz gewiss wieder aus der selben Ecke...

    • Tom am 15.07.2019 21:24 Report Diesen Beitrag melden

      Tierquälerei .... wirklich ....

      100te Hasen werden vamutlich jedn Tag überfahrn da schreit keiner .... aber 4 ... genau 4Stk werden in die Natur entlassn ... na echt wau u ich bin eigentlich Tierlieb aber sorry wird echt jeder "Müll" in die Medien gebracht ....

    einklappen einklappen
  • Anita am 14.07.2019 22:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Herzlos

    Was ist denn nur mit unserer Menschheit los? Sind wirklich alle übergeschnappt??? Jeden Tag , wirklich jeden Tag.... ein Fall von tierquälerei..... hat das denken ausgesetzt? Mitgefühl? Herz? Keine Ahnung, was nun los ist, sind alle nur noch auf dich selbst konzentriert? Traurig....

  • katja am 14.07.2019 21:09 Report Diesen Beitrag melden

    unglaublich!

    wer solch einen umgang mit tieren "pflegt", geht auch mit menschen nicht anders um!

  • beere am 14.07.2019 20:23 Report Diesen Beitrag melden

    Besitzer möglicherweise ahnungslos

    Er dachte vielleicht dass die Tiere in Freiheit überleben können.

    • Ingrid gnadenberger am 15.07.2019 21:35 Report Diesen Beitrag melden

      Frau

      Das ist wohl ein Scherz, die armen Tiere, wünsche dem tierquaeler Leiden ohne ende

    einklappen einklappen