Niederösterreich

02. November 2018 17:28; Akt: 02.11.2018 17:43 Print

Zu dumm für Kinder? Frau bekam jetzt Sohn zurück

Große Erleichterung bei Evelin M. aus NÖ: Nachdem ihr ein Gutachten einen Intelligenz-Quotienten von nur 64 attestierte, musste sie ihre Kinder abgeben. Jetzt gab es einen Teilerfolg im Kampf um die beiden Geschwister.

Zu dumm für Kinder? Frau bekam jetzt Sohn zurück (Bild: privat)

Zu dumm für Kinder? Frau bekam jetzt Sohn zurück (Bild: privat)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Jahr 2016 sorgte der "Heute"-Bericht um die 34-jährige Evelin M. aus NÖ für Aufregung: Sie musste ihren gehandicapten Sohn Ryan in einer Pflegeeinrichtung in Hausmening (Amstetten) unterbringen, weil das Jugendamt sie für die Kindeserziehung nicht geeignet hielt.

Der Grund: Weil Ryan mit Behinderung auf die Welt kam, wurde überprüft, ob die Eltern überhaupt erziehungsfähig seien. Auch ein IQ-Test wurde gemacht. Das Ergebnis: Der Mutter wurde ein Intelligenzquotient von nur 64 attestiert, der Bub wurde ihr abgenommen. Auch die zweitgeborene Tochter wurde bereits wenige Tage nach der Geburt zu Pflegeeltern gebracht.

Neues Gutachten entlastet Mutter

Anwalt Nikolaus Rast kämpfte damals an der Seite der 34-Jährigen, beantragte ein neues Gutachten – mehr dazu hier.

Jetzt der erste Teilerfolg: Laut "Kurier" wurde Evelin M. beim Prozess das Sorgerecht für ihren mittlerweile vierjährigen Ryan wieder zugesprochen. Er lebt jetzt gemeinsam mit der Mutter in Hausmening.

Der nächste Schritt wird sein, auch die Tochter, die nach wie vor bei Pflegeeltern untergebracht ist, nach Hause zu holen. Das große Ziel: Die volle Obsorge für beide Kinder.

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(nit)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Spazilein am 02.11.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Frechheit

    Frechheit! Wer kann Intelligenz wirklich beurteilen? Kinder brauchen Liebe und Zuwendung!

    einklappen einklappen
  • Rorschach am 02.11.2018 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das normal oder nur eine Frechheit

    dass Eltern überprüft werden, wenn das Kind behindert ist?

    einklappen einklappen
  • Geri am 02.11.2018 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Typisch Jugendamt

    Meine Mutter hat meine Schwester einige male beim Jugendamt gemeldet. KAUM EINE REAKTION ! Aber wehe wenn Medienwirksam eine Kindesmisshandlung bekannt wird. Dann kommt der Satz Wenn uns wer das gemeldet hätte usw. Zudem Intelligenz kann man nicht wirklich messen ! Jeder hat Bereiche wo er unterschiedlich begabt ist !

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • LadyBO am 04.11.2018 11:00 Report Diesen Beitrag melden

    Ich fasse es nicht ,denn

    genau dieses jugendamt ignoriert seit jahren die vernachlässigung zweier kinder die ständig alleine leben . denn die mutter lebt bei ihrem freund weit weg und niemand kocht oder wäscht für sie oder hilft ihnen beim lernen. aber einer liebevollen mutter die kinder wegnehmen ??? wo leben wir eigentlich?

  • PG am 03.11.2018 17:00 Report Diesen Beitrag melden

    PG

    Die BH, das Jugendamt fährt in Famielien ein und druckt sich Muster für die Zukunft das sich immer und immer wiederholt!!!Das nennt man ein Lebenlangjob!!!Nicht 12 Stunden! Da geht es nicht um Menschen sondern um Nummer!!!

  • franka am 03.11.2018 07:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????

    also zwischen einen iq von 60 und 90 ist aber schon ein gewaltiger Unterschied .wie gibt es das ? hat sich der gerichtliche da vertan ? so was ist eine Frechheit sondergleichen

  • noxx am 03.11.2018 02:21 Report Diesen Beitrag melden

    meine ganz persönliche meinung ....

    wenn jemand durch einen test zu einem dummen menschen abgestempelt wird, dann ist diese person meistens das ehrlichste und grundliebste wesen überhaupt ... mag vielleicht sein dass sie ihrem sohn irgendwann nicht mehr bei den hausübungen helfen kann aber er kann sich sicher sein, dass er immer bedingungslos geliebt wird ... denn die einfachen und im leben wichtigsten instinkte wie liebe zum eigenen kind sind dann meiner erfahrung nach besonders stark ausgeprägt .... und ich empfinde es als einen bodenlosen skandal dass man dieser mutter das kind weggenommen hat ... punkt

  • Konfusius am 02.11.2018 23:33 Report Diesen Beitrag melden

    Ist familiäre Hilfe heute denn zu viel verlangt?

    Wenn Eltern in einigen Dingen nicht so bewandert sind, haben es deren Kinder sicher schwerer, sich mit Kindern ihres Alters zu messen. Aber wozu sind dann die Verwandten da, wenn man mal Nachhilfe für sein Fleisch und Blut braucht?

    • franka am 03.11.2018 13:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Konfusius

      Weil das die betroffenen selbst meist nicht wollen ? nochmal , wo ist der vater,?

    einklappen einklappen