Strache-Posting?

22. Mai 2019 15:06; Akt: 22.05.2019 17:04 Print

"Außer, dass ich besoffen war, was ist der Vorwurf?"

Ein Facebook-Posting des Accounts "Heinz-Christian Strache" auf der Seite der FPÖ Wels macht derzeit im Netz die Runde. Der fragwürdige Text ist mittlerweile gelöscht.

Ein

Ein "Heinz-Christian Strache" postete auf der Seite der FPÖ Wels. (Bild: Screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

"Der Welser Bürgermeister, Dr. Andreas Rabl, verurteilt die inakzeptablen im Ibiza-Video aufgezeichneten Aussagen von HC Strache und Johann Gudenus. Diese Aussagen entsprechen weder den Werten der FPÖ noch den Werten der FPÖ-Regierungsmitglieder in Wels".

Diese Zeilen schrieb der Welser Bürgermeister Andreas Rabl (FPÖ) schon am Montag in Reaktion auf die Ibiza-Affäre in Wien.

Und weiter: „Für uns steht und stand immer die sachliche Arbeit für Wels im Vordergrund, die im Video aufgezeichneten Aussagen sind beschämend, bestürzend und verstörend und haben nicht nur mich, sondern viele andere Bürger und Funktionäre schwer enttäuscht.“

Auf der Facebook-Seite der FPÖ Wels wurde diese Stellungnahme gepostet.

Kurz danach wurde offenbar vom Account von "Heinz-Christian Strache" eine Nachricht darunter gepostet, die jetzt auf Twitter und Facebook die Runde macht.



"Außer, dass ich besoffen und saublöd gesprochen habe, frage ich mich welchen Vorwurf du hast?", steht da unter dem Namen "Heinz-Christian Strache".


Ob das Posting echt ist, konnte die FPÖ Wels am Mittwoch auf "Heute"-Anfrage nicht beantworten.

Das Profilbild des Accounts, von dem es gepostet wurde, entspricht aber jenem des Privataccounts von Heinz-Christian Strache.

Auf der Facebook-Seite der FPÖ Wels wurde das Posting mittlerweile jedenfalls gelöscht (von wem auch immer).

"Heute" fragte am Mittwochnachmittag auch bei Heinz-Christian Strache per WhatsApp nach, ob das Posting tatsächlich von ihm kam. Er hat (bisher) nicht darauf geantwortet.



Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(gs/rep)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mama Renate am 22.05.2019 16:25 Report Diesen Beitrag melden

    Komisch

    Wenn man sich das Video ansieht, dann lallt keiner von den beiden Oligarchenfreunden. Das erste Mal, dass ich zwei Politikertypen nahezu darum betteln sehe, dass man sie als durch Drogen, wie Alkohol, beeinträchtigt wahrnehmen sollte. Erinnert mich an diverse Prozesse der letzten Jahre, deren Angeklagte immerzu dazu angehalten wurden sich als drogenbeeinträchtigt darzustellen. Personen mit fehlender Selbstkontrolle sind wohl absolut ungeeignet als staatliche Geheimnisträger und Vertraute zu agieren. Dazu dieser Hang zu Indiskretionen und Verschleierung. Staatstragend oder staatsgefährdend?

    einklappen einklappen
  • werner.s. am 22.05.2019 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    Er versteht nicht, dass er sein "Gesicht" verloren hat.

    einklappen einklappen
  • Zoom am 22.05.2019 17:05 Report Diesen Beitrag melden

    Hab ja nix gemacht ...

    Der Meister hat kein Gefühl... gut, dass er weg ist! Was ist mit seinen Jüngern, sind da alle Ahnungslos? So eine Truppe. Dacht echt, dass könnte was werden mit der Regierung - aber mit so einem Grechtigkeitsverständnis und Schuldbewusstsein ist das unmöglich.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • jj.wischer am 23.05.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    na ja, ganz so einfach

    ist es wirklich nicht. weil: sooo betrunken war hc und joschi nicht, dass die nicht genau wussten was sie sagen. ich denke viel eher, dass so manche aussagen völlig der wahrheit entsprechen, und uns abermals unter beweis stellen, dass politik ein schmutziges geschäft ist. wirkliches vertrauen haben politiker ohnehin keines bzw. nur von deren anhängern, aber die österreicher haben ganz sicher soviel hirn, um bei der nächsten wahl an der richtigen stelle ihr kreuzerl zu machen.

  • Alex am 23.05.2019 05:38 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Wirds nicht packen, dass die Phillipa ausgezogen ist.

  • werner.s. am 22.05.2019 18:34 Report Diesen Beitrag melden

    Tragisch

    Er versteht nicht, dass er sein "Gesicht" verloren hat.

    • Magnolie am 22.05.2019 21:20 Report Diesen Beitrag melden

      Politik ist schmutzig

      Welche Politiker hat sein Gesicht nicht verloren? Politik ist schmutzig, ich persönlich habe das Problem, dass all die Fehlverhalten der SPÖ und ÖVP einfach negiert werden. Die haben alle keine weissen Westen!!!!

    • Desert Eagle am 22.05.2019 22:04 Report Diesen Beitrag melden

      Er versteht nicht, daß er ab

      sofort nur mehr unterirdisch gehen sollte.

    • besser am 23.05.2019 00:50 Report Diesen Beitrag melden

      bei der Wahrheit bleiben

      ...und Sie verstehen nicht, dass 99 % der Politiker nicht anders sind!

    einklappen einklappen
  • kunofr am 22.05.2019 18:16 Report Diesen Beitrag melden

    alles oder nichts

    Trotzdem sollen die Auftraggeber entlarvt werden.

    • So nicht am 23.05.2019 09:25 Report Diesen Beitrag melden

      Ramin

      Ein Anwalt.. geboren in Teheran. Ramin M.

    einklappen einklappen
  • Bernd Müller am 22.05.2019 17:46 Report Diesen Beitrag melden

    Das ändert nichts!

    Klar war er betrunken! Das ändert aber nichts an seiner Grundeinstellung. Selbst wenn ich sturzbetrunken bin teile ich nicht seine Meinungen. Das hat was mit Anstand und Moral zu tun. Aber nur mit Herrn Strache und nicht mit der ganzen FPÖ! Ich kann mich zumindest an deutlich mehr Skandale erinnern die mit SPÖ und ÖVP zu tun haben!

    • Mal Sonebenher am 22.05.2019 18:19 Report Diesen Beitrag melden

      Meinung Vs. Delikt

      Und noch haben wir in Österreich Meinungsfreiheit. Das ist somit wohl oder über kein Strafbestand.

    • Thomas E. am 23.05.2019 07:02 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mal Sonebenher

      In diesem Fall nicht, dass ist Korruption vom obersten Regal, dazu kommt meiner Meinung nach noch Staatsverrat und Amtsmißbrauch dazu.

    • man am 23.05.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

      Nachdenken

      Was von dem Gerede wurde danach, als er in der Regierung als Vizekanzler war, in eine konkrete Tat umgesetzt? Welches Staatgeheimnis hat er verraten? Welches Amt, das er hätte missbrauchen können, hatte er inne, als er in Spanien in die Erpresserfalle tappte??

    einklappen einklappen