Kritik an Tabakfabrik-Plänen

16. Mai 2019 06:00; Akt: 15.05.2019 18:19 Print

"Hat das Hochhaus Anabolika geschluckt?"

Lorenz Potocnik meldet sich gerne zu Wort, wenn es um Stadtplanung in Linz geht. Die neuen Pläne in der Tabakfabrik bedachte er mit deftigen Worten.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ein brandneues Areal bei der Tabakfabrik Linz, eine neue Skybar für Linz, und das auf einem Turm mit 104 Metern Höhe? Für Tabakfabrik-Mastermind Chris Müller ist das ein "Leuchtturmprojekt", eine "historische Chance für die Stadtentwicklung".

Umfrage
Was sagen Sie zum 104-Meter-Turm in der Tabakfabrik?

In nur sechs Jahren soll das ganze Projekt stehen. Die Bodner-Gruppe investiert 160 Millionen Euro in das Projekt.

Arbeitsplätze verdoppelt

Die Zahl der Arbeitsplätze soll auf 3.000 verdoppelt werden. Bürgermeister Klaus Luger (SP) ist begeistert vom Projekt, hebt die wirtschaftliche Bedeutung hervor.

Selbst eine Bürgerinitiative, die gegründet wurde, um die Anliegen der Anrainer zu vertreten, zeigt sich größtenteils zufrieden.

Alles also gut? Nein! Lorenz Potocnik (Neos) platzte angesichts der Begeisterung am Mittwoch auf Facebook der Kragen.

"Infantile Begeisterung"

"Kann mir jemand erklären, woher die infantile Begeisterung für dieses und andere 0815-Hochhäuser in Linz kommt?", wettert er in seinem Beitrag.

Besonders erbost ihn, dass zuerst von 81 Metern, nun von 104 Metern die Rede ist. Der Turm wäre damit das höchste Gebäude der Stadt.

Potocnik dazu: "Sind wir hier am Bazar?! Hat das Ding Anabolika geschluckt? Warum kann der Investor einfach noch mehr reinpressen?"

Das Projekt sei für das denkmalgeschützte Ensemble der Tabakfabrik "schädlich", urteilt er abschließend.


Hier das Posting von Potocnik am Mittwoch

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(rep)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: