Balkan-"Duell" eskalierte

23. Mai 2019 14:03; Akt: 23.05.2019 16:13 Print

18-Jähriger zielte aus Auto mit einer Softgun

Festnahme in Mattighofen (OÖ). Ein 18-jähriger Serbe zielte als Beifahrer mit einer Pistole auf einen gleichaltrigen Bosnier – Der fuhr ebenfalls mit jemandem mit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Dem Duell der Beifahrer ging offenbar eine Auseinandersetzung auf dem Parkplatz einer Schule in Mattighofen voran. Wie die Polizei berichtet, soll es Mittwochabend zwischen einer Gruppe Teenager und einem 18-jährigen Serben sowie dessen 19-jährigen Freund aus dem Bezirk Braunau zum Streit gekommen sein.

Worum es bei dem Streit ging, ist noch unklar. Fakt ist aber, dass er mit einer Festnahme endete.

Denn: Das Ganze eskalierte! Die Teenager vereinbarten sich später erneut im Ortsgebiet von Mattighofen zu treffen, fuhren mit mehreren Pkw vor.

Serbe zielte auf Bosnier

In einem davon saß der 18-jährige Serbe, der nachdem die Situation erneut eskalierte, als Beifahrer aus dem Auto heraus mit einer Softgun auf einen gleichaltrigen Bosnier zielte. Auch der Bosnier war Beifahrer im Auto eines 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck. Panisch drückte der 17-jährige Lenker daraufhin aufs Gas und fuhr davon.

Erst Stunden später meldeten die Opfer der Polizei den Vorfall, erstatteten Anzeige. Die konnte über die Auto-Kennzeichen wenig später vier verdächtige Burschen, darunter den 18-jährigen Schützen, ausforschen. Das Quartett wurde vorübergehend festgenommen.

Zwei Waffen sichergestellt

Der Serbe leugnete erst, war dann aber schließlich geständig. Die Festnahme der anderen Verdächtigen wurde später wieder aufgehoben.

Bei einer Hausdurchsuchung wurde die Tatwaffe – ein Glock Imitat – sowie eine weitere Softgun sichergestellt.
Gegen den 18-Jährigen wird wegen gefährlicher Drohung ermittelt. Außerdem wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ab)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mcgyver am 23.05.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann einmal...

    werden die südländischen Wichtigtuer mit Ihren Soft-Guns an den falschen geraten, und der wird mit einer echten logischerweise in Notwehr antworten; und dann: Ich höre jetzt schon das familiäre gejammere - alle sind schuld, nur nicht der missratene Sprössling.

    einklappen einklappen
  • ÖSTERREICHER am 23.05.2019 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Waffenverbot wird nicht's nützen

    glaube nicht das er sich an das Waffenverbot halten wird, es ist ja auch verboten, auf Menschen mit einer Pistole zu zielen und hatte sich nicht daran gehalten.

    einklappen einklappen
  • Gaston am 23.05.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht jungs

    Bis sie mal an den falschen geraten und der dann eine echte Glock auspackt..

    einklappen einklappen

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Heastas5 am 23.05.2019 19:24 Report Diesen Beitrag melden

    bald

    bald haben wir wieder eine rote Regierung und dann wird stehen "Inländet zielte auf Inländer" und die Islamisierung wird munter weitergehen, Glück auf

    • Peter am 24.05.2019 08:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heastas5

      Der Orthodoxe zielte auf den Moslem nicht umgekehrt ! So viel zur Islamierung.

    einklappen einklappen
  • Gaston am 23.05.2019 17:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Vorsicht jungs

    Bis sie mal an den falschen geraten und der dann eine echte Glock auspackt..

    • Heckler&Koch am 23.05.2019 17:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gaston

      Wenn er es bei mir versuchen würde mindestens schenkelschuss/ins Knie . Weiss ja net ob er echte Waffe hat oder nicht.

    • Ich am 23.05.2019 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heckler&Koch

      Lieber H&K, dafür gehst dann du ins Häfen. Mit freundlichen Grüßen Einer der sich auskennt.

    • Ali Mente am 24.05.2019 11:03 Report Diesen Beitrag melden

      schenkelschuss/ins Knie?

      @Heckler&Koch Wenn er eine echte Waffe hätte, wären Sie wahrscheinlich nach dem Schuss ins Knie tot, denn mit einem solchen Treffer kann der Ihnen noch sein ganzes Magazin reinjagen. Wenn schon in Notwehr ins Bein schießen, dann ins Brustbein, Nasenbein und/oder Stirnbein. @Ich Bei berechtigter Notwehr würde er deswegen ziemlich sicher nicht ins Häfen gehen, aber das Risiko von Schmerzengeldzahlung oder lebenslanger Rente besteht für einen eventuellen Knieschuss.

    • Dama91 am 24.05.2019 11:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gaston

      Wûrde mich auf so einen beitrag sehr freuen

    einklappen einklappen
  • Führerschein einziehen am 23.05.2019 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    Unzuverlässiger PKW Lenker

    Und die Fahrer ? Wer solches Gesocke mitnimmt und bei der Tat zusieht, dem sollte den Führerschei für lange Zeit abgenommen werden..

  • mcgyver am 23.05.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Irgendwann einmal...

    werden die südländischen Wichtigtuer mit Ihren Soft-Guns an den falschen geraten, und der wird mit einer echten logischerweise in Notwehr antworten; und dann: Ich höre jetzt schon das familiäre gejammere - alle sind schuld, nur nicht der missratene Sprössling.

    • Vorrect am 23.05.2019 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @mcgyver

      Ich wart ja nur mal drauf...

    • ÖSTERREICHER am 23.05.2019 20:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Vorrect

      bist aber nicht der einzige der drauf wartet.

    einklappen einklappen
  • ferdls am 23.05.2019 16:23 Report Diesen Beitrag melden

    passt so

    passt schon so laute freunde bestimmter Gruppierungen oder Parteien, ich hoffe der kurz muss gehen eine gute Regierung wegen eines Künstler sausen zu lassen da muss man wirklich selber ein Satiriker sein

    • Dodo2340 am 23.05.2019 18:24 Report Diesen Beitrag melden

      Regierung wäre andernfalls durch BO VdB aufgelöst

      Das ist nichts Kurzs schuld. Die Freiheitlichen hatten die Chuzpe in ihrer Situation noch Forderungen zu stellen. Hätte Kurz nicht reagiert, hätte BP VdB die Regierung aufgelöst - noch viel blamabler im Ausland.

    einklappen einklappen