Am Hauptbahnhof

19. Mai 2018 19:53; Akt: 19.05.2018 19:53 Print

Asylwerber liefern sich Massenschlägerei in Linz

Wüste Szene am Freitag in Linz: Weil ein 18-Jähriger sich alleine (!) einer Gruppe aus 30 Personen mit einer Softgun näherte, wurde er zusammen geschlagen.

Die Polizei musste zum Linter Hauptbahnhof ausrücken. (Archivbild) (Bild: Andreas Krenn)

Die Polizei musste zum Linter Hauptbahnhof ausrücken. (Archivbild) (Bild: Andreas Krenn)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor dem Linzer Hauptbahnhof ist es am Freitag gegen 16.45 Uhr zu einer Massenschlägerei unter afghanischen Asylwerbern gekommen.

Umfrage
Wird Österreich immer brutaler?

Der Auslöser war ein 18-Jähriger, der sich alleine einer rund 30-köpfigen Gruppe näherte und mit einer Softgun in die Luft schoss. Es folgte eine Schlägerei, der 18-Jährige konnte sich losreißen und zur Polizei flüchten.

Doch als die Beamten am Tatort eintrafen, waren die Afghanen geflohen. Noch auf dem Bahnhofsgelände konnten 19-jährige aufgegriffen werden, sie wurden wegen Körperverletzung angezeigt. Die Waffe war hingegen spurlos verschwunden. Der 18-Jährige wurde mit der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Die Bilder des Tages

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(red)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Micky Mau am 19.05.2018 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Paradebeispiel

    das sind genau diese Jugendlichen,die der Innenminister abschieben will. Ich bin seiner Meinung.

    einklappen einklappen
  • Stefan am 19.05.2018 20:30 Report Diesen Beitrag melden

    30 zu viel

    Warum lungern 30 Afghanen am Bahnhof herum? Ich muss echt hart arbeiten und finanziere das mit meinem Steuergeld anscheinend mit. Warum wird diese Faulheit noch unterstützt? Diese Menschen erscheinen mir weder leistungswillig noch schützenswert im Sinne von Flüchtling. Ich werde jetzt auch "umsteigen": Mindestsicherung, Drogenverkauf und viel Tagesfreizeit. Danke im voraus an euch braven weiterhin Steuerzahler, die in Nachtschichten udgl. dies großzügig finanzieren.

    einklappen einklappen
  • fuhrinat am 19.05.2018 21:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jeden Tag Ausraster

    Da flieht man vor dem Krieg und dann will er bei uns herumballern. Es läuft eindeutig was falsch in Ö

Die neuesten Leser-Kommentare

  • Günther W. am 20.05.2018 16:34 Report Diesen Beitrag melden

    Und wieder einmal....

    Es nimmt kein Ende..

  • Weilswahris am 20.05.2018 11:29 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das nicht schön

    Herrlich was die Sozialisten mit ihrem grünen Anhang uns österreichischen Steuerzahlern beschert hat Richtig spannend ist es geworden.

  • Drakensang am 20.05.2018 11:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verdientes Asyl?

    Ich glaube nicht, denn wer sich in seinem Gastland (Asylland) nicht benehmen kann hat keinen Respekt für die Sicherheit welche ihm/ihr zuteil wird. Diese Undankbarkeit sollte immer eine sofortige Ausweisung nach sich ziehen.

  • Joe am 20.05.2018 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Integration

    das nennt man Integration von denen. unfassbare Zustände bei uns in Österreich. danke an die rot - schwarze die das zu gelassen haben damals.

  • Günther am 20.05.2018 09:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlägerei

    Jetzt sind schon Zustände wie in Tschetschenien und Afghanistan bei uns!! Einfach nur mehr traurig!