Vom Traunstein

13. August 2018 08:24; Akt: 13.08.2018 09:54 Print

Beim Klettern verirrt: Polizei-Heli rettet Linzer

Beim Abstieg nahm ein 37-Jähriger aus dem Bez. Linz-Land den falschen Weg, steckte fest. Er wurde per Polizei-Heli gerettet.

Auch die Bergrettung Gmunden war im Einsatz. (Bild: Bergrettung Gmunden/Symbolbild)

Auch die Bergrettung Gmunden war im Einsatz. (Bild: Bergrettung Gmunden/Symbolbild)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hinauf klappte noch alles ganz gut. Der 37-Jährige aus dem Bez. Linz-Land (laut Polizei gut ausgerüstet) stiegt am Sonntag über den Hans-Hernler-Steig und den Traunsee-Klettersteig auf den Gipfe des Traunsteins im Bez. Gmunden.

Runter ging's dann aber nicht mehr so glatt. Beim Abstieg am Nachmittag wollte er eigentlich über den Naturfreundesteig ins Tal, stieg aber irrtümlich falsch ab – und war dann mitten in einer Kletterroute mit Schwierigkeitsgrad 3.

Das Gelände wurde immer steiler und steiler. Und schließlich konnte er in einer felsdurchsetzten Rinne (neben der Kletterroute "Sanduhrenparadies") weder vor noch zurück. Der Linzer verständigte den Notruf.

"Beim Suchflug gelang es dem Team des Polizeihubschraubers den Mann mit einem variablen Bergetau aus seiner misslichen Lage zu befreien. Dieser klammerte sich in der Felsrinne fest um nicht abzustürzen", so die Polizei.

Im Einsatz befanden sich neben dem Team des Polizeihubschraubers auch der Bergrettungsdienst Gmunden mit zehn Mitgliedern und ein Beamter der Alpinpolizei Gmunden.

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(ab)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.