Beim Grillen

29. Juli 2018 11:35; Akt: 29.07.2018 16:11 Print

Im Drogenrausch fackelten Burschen fast Haus ab

Beim Versuch Grillkohle mit Benzin anzuzünden, setzten zwei Burschen (17 und 20) das Haus der Nachbarn in Brand. Sie standen unter Drogen!

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kiffen und Grillen – Keine so gute Idee! Diese Erfahrung mussten jetzt Jugendliche in Wilhering (Bez. Linz-Land) machen.

Ihr Versuch am Samstagabend den Griller im Garten anzuzünden, endete in einem Desaster. Sie setzten erst zwei Bäume in Brand, dann fing das Haus der Nachbarn Feuer. Drei Feuerwehren mussten ausrücken.

Mehrere besorgte Anrainer gaben an, dass die Flammen bis zu 30 m in die Höhe schießen würden, so die Feuerwehr Alkoven auf ihrer Homepage.

Aber alles von vorn: Ein 20-jähriger und sein 17-jähriger Freund veranstalteten Samstagabend eine Grillparty für Freunde. Dazu musste natürlich der Griller angeheizt werden. Die Burschen schütteten Benzin über die Grillkohle, wohl weil sie dachten, die Sache würde dadurch beschleunigt werden.

Ganz blöde Idee! Nachdem die Grillkohle mit Feuer angezündet wurde, ging der Griller in einer riesigen Flamme auf, das Feuer in weiterer Folge auf die Bäume und eine meterhohe Thuje im Garten über.
Und es kam noch viel schlimmer! Der Brand breitete sich auch auf das Haus der Nachbarn aus, griff die Holzverkleidung des Hauses an. Die Fassade wurde komplett beschädigt. Wie hoch der Schaden ist, steht noch nicht fest.

In der Feuerwehrzentrale gingen mehrere verzweifelte Anrufe ein. Die Feuerwehren Edramsberg, Schönering und Alkoven wurden angefordert.

Da die Partygäste (fünf Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahre) unter Drogen standen, scheiterten die Löschversuche der Teenies. Ein Drogenschnelltest ergab: Vier der Jugendlichen hatten laut Polizei zuvor Cannabis konsumiert. Ein 17-Jähriger verweigerte den Drogentest, er wurde beim Löschversuch am rechten Unterarm leicht verletzt.

Nach knapp einer Stunde war der Einsatz für alle Kräfte beendet. Die Feuerwehr Alkoven stand mit drei Fahrzeugen und zwei Dutzend freiwilligen Helfern im Einsatz.

Die Bilder des Tages

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:


Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

(cru)

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen:

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Michi am 29.07.2018 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    "verweigerte den Drogentest"

    Automatisch schuldig. Punkt.

    einklappen einklappen
  • Wolfgang am 29.07.2018 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleiner Unterschied ganz gross

    Die Hanfliebhaber fackeln sich wenigstens selber ab. Die Alko Drögeler bringen tagtäglich andere Menschen um.

    einklappen einklappen
  • S. am 30.07.2018 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Diese harte Droge Gras...

    "Jugendliche unter Drogeneinfluss" - dabei denke ich automatisch an Drogen (zb. Crystal, Heroin, Crack,Kokain). Gras in der heutigen Zeit noch als Droge bezeichnen? Alkohol richtet viel mehr schaden an. Nur weil das eine legal und das andere illegal ist, auch nur weil der Pharmaindustrie bei einer Legalisierung Milliarden entgehen. Bei einem Verkauf unter Kontrollen würde der Staat Steuergelder einnehmen und der Schwarzmarkt nicht mehr so florieren. So viel dazu. Der Brand hat sicher nix damit zu tun, dass die bekifft waren - da weiss man noch was man tut.

Die neuesten Leser-Kommentare

  • S. am 30.07.2018 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Diese harte Droge Gras...

    "Jugendliche unter Drogeneinfluss" - dabei denke ich automatisch an Drogen (zb. Crystal, Heroin, Crack,Kokain). Gras in der heutigen Zeit noch als Droge bezeichnen? Alkohol richtet viel mehr schaden an. Nur weil das eine legal und das andere illegal ist, auch nur weil der Pharmaindustrie bei einer Legalisierung Milliarden entgehen. Bei einem Verkauf unter Kontrollen würde der Staat Steuergelder einnehmen und der Schwarzmarkt nicht mehr so florieren. So viel dazu. Der Brand hat sicher nix damit zu tun, dass die bekifft waren - da weiss man noch was man tut.

  • Seitenblick am 30.07.2018 07:51 Report Diesen Beitrag melden

    Altersblödsinn kommt bestimmt

    Es ist erstaunlich dass geistig Minderbemittelte, mit Chemie, versuchen sich nochmals blöder zu machen als sie eh schon sind. Wartet's doch geduldig ab, der Altersblödsinn kommt von allein oder klopft euch mit einem Hammer auf den Kopf. Das gibt auch einen Knaller und belästigt niemanden.

  • Wolfgang am 29.07.2018 15:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kleiner Unterschied ganz gross

    Die Hanfliebhaber fackeln sich wenigstens selber ab. Die Alko Drögeler bringen tagtäglich andere Menschen um.

    • Seitenblick am 30.07.2018 07:53 Report Diesen Beitrag melden

      plattelweich

      Stimmt nur teilweise. Es fahren auch Zugedröhnte mit dem Vehikel und halten sich für übernatürlich. Ich würde sagen die schenken sich nichts. Dumm, verlangsamt, zugedröhnt, oder plattelweich. Sie alle gehören nicht zum Straßenverkehr.

    • Jakob H am 30.07.2018 15:43 Report Diesen Beitrag melden

      Mister Plattelweich

      Mister Plattelweich, ich denke Sie haben den Bericht nicht richtig gelesen, denn hier steht kein einziger Satz über den Zusammenhang von Drogen und der Teilnahme an dem Straßenverkehr...

    einklappen einklappen
  • Gerda am 29.07.2018 12:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Einstiegsdrogen Verbot

    Daher keine Freigabe von Marihuana und Cannabis. Harte Gefängnisstrafen für diese Konsumenten. Denn sie wissen nicht was sie zun.

    • Steirerbua am 29.07.2018 13:21 Report Diesen Beitrag melden

      Echt jetzt?

      Gefängnis wegen Cannabiskonsum? Host a Stamperl zvü trunkn gö!

    • Willi am 29.07.2018 13:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerda

      Einstiegsdrogen verbot. Dafür wäre ich auch. Ein generelles Alkohol Verbot. Alkohol ist die Einstiegsdroge numero uno! Diesen müll konsumieren ja schon 12 jährige in übermassen.

    • Guni am 29.07.2018 15:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerda

      Wie bitte, Marihuana und Cannabis. Was soll den da der Unterschied sein? Ich kiffe wohl zuviel, denn ich dachte immer das sei ein und das selbe. Oder sie sauf.. zu viel.

    • Olaf am 29.07.2018 21:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Gerda

      Es stimmt ganz und garnicht was sie sagen da wäre Alkohol schon zuerst zu nennen ! Es stimmt nur zu einen verschwindend kleinen Teil da zwar die meisten Leute die jetzt härtere Drogen nehmen vorher gekifft haben aber noch lange nicht alle kiffer nehmen auch gleich was härteres

    • Jakob H am 30.07.2018 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      Illegalize

      Ahh es schmerzt richtig wenn ich mir vorstelle wie begrenzt Ihr Hirn ist. Es tut mir leid für Sie, dass Sie immer noch in einem falschen Jahr leben. Bitte konsumieren Sie nie Cannabis, denn es könnte ja sein das sie anschließend den Alkohol abschwören und in Ihrem verschlossen denkenden Hirn eine Spur von Spaß und Freiheit zu verspüren ist....

    einklappen einklappen
  • Gustav am 29.07.2018 12:14 Report Diesen Beitrag melden

    Glück gehabt...

    Zum Glück niemand ernsthaft verletzt, Leute seid beim nächsten mal klüger!