30. Dezember 2009 20:11; Akt: 23.08.2010 11:29 Print

DNA-Spur: Bär "Moritz" lebt!

Nach sechs Monaten Ungewissheit gibt es endlich ein Lebenszeichen vom vorletzten Braunbären Österreichs: Moritz hinterließ auf seiner Wanderung ins Ötschergebiet im obersteirischen Mariazell Haare, die bereits zweimal genetisch untersucht wurden. Wermutstropfen: Oberösterreich hat dieser Meister Petz wohl für immer verlassen!

Fehler gesehen?


Moritz hat sich sechs Jahre lang im Salzkammergut herumgetrieben, lief im Weißenbachtal zwischen dem Attersee und Bad Ischl sogar einmal in eine Fotofalle - seit dem heurigen Sommer gab es von dem Braunbären aber kein Lebenszeichen mehr. Jäger sowie WWF-Naturschützer vermuteten sogar das Schlimmste: Ein Wilderer könnte Moritz erschossen, ihn ausgestopft in einem Keller stehen haben.

Einsamer Genosse auf Suche nach Weibchen

Doch nichts davon hat sich bewahrheitet: Heimische Bärenfachleute wissen, dass Moritz auf der Suche nach einem Weibchen ist, daher das Salzkammergut verlassen hat. Beim Marsch zu seinem 20-jährigen Bärenpapa Djuro, der im Ötschergebiet lebt, hat Moritz auch Spuren hinterlassen: Konkret Haare, die mikrobiologisch bereits zweimal untersucht wurden und seinem genetischen Stamm zugeordnet werden konnten.

Wirklich einhundertprozentige Gewissheit haben wir, wenn die Spuren ein drittes Mal untersucht wurden, verrät der Wildbiologe und Bärenanwalt Jörg Rauer.



Robert Loy

Bleiben Sie informiert mit dem Newsletter von heute.at


Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt kommentieren

Kommentar lesen

Hier können Sie einen Kommentar zum Thema verfassen: